Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Lohnt sich die Anschaffung eines Firmenwagens?

Es ist nicht nur für Mitarbeiter im vertrieblichen Außenbetrieb äußerst notwendig, einen Firmenwagen zu besitzen, damit diese Strecken problemlos und bequem abgefahren werden können. Je nach Tätigkeitsfeld sind Firmenwagen auch für Selbständige und Freiberufler enorm wichtig, da sie das Image repräsentieren.

Je mehr ein solcher Wagen kostet, desto besser ist der Ruf des Mitarbeiters. Um ein solches Bild zu suggerieren, greifen viele Selbständige auf die bekannten Modelle von BMW, Audi und Mercedes zurück. Diese Wagen zählen zu den besten Leistungen, die der Arbeitgeber einem geben kann.

Wer fährt alles einen solchen Firmenwagen, welche Marken werden favorisiert und wo liegen die Kosten? Im Folgenden werden wir etwas näher auf diese Aspekte eingehen.

Für viele Konzerne sollten Firmenwagen vor allem eins sein: repräsentativ. Man achte darauf, dass der Wunschwagen sich auch mit der Firma selbst identifiziert und nach außen hin ein klassisches und attraktives Bild der Firma darstellen. Dahinter verbirgt sich der Glaube, man könne den Erfolg und den Status eines Konzerns vom Firmenwagen ableiten.

Ist die Anschaffung lohnenswert? Jedem, der weiß, dass er einen Firmenwagen erhält, wird sich darüber erst einmal sehr darüber freuen. Und das ist nicht ohne Grund so, denn in mehreren Situationen sind es tolle Extraleistungen, mit dem sehr viele Vorzüge verknüpft sind. Auf der anderen Seite muss man sich aber auch die Frage stellen: Ist die Anschaffung des Firmenwagens eigentlich notwendig? Beachtet man die Einhaltung der Ein-Prozent-Regel, sollte man hierzu zwei Aspekte in Betracht ziehen:


  • Die Kosten des Firmenwagens
  • Der Arbeitsweg


Je mehr das Fahrzeug kostet und je länger der alltägliche Weg zum Arbeitsplatz, desto höher ist der geldwerte Vorzug und desto größer sind die steuerlichen Ausgaben, die damit einhergehen. Meint Ihr Arbeitgeber es also wirklich gut mit Ihnen und stellt ein Luxusmodell bereit, sollte man sich vorher gut überlegen, ob man dieses Angebot auch wirklich annehmen will, da somit eine deutlich höhere Steuer anfallen wird, als in den vorherigen Jahren.

Überlegen Sie sich daher gut, welchen Wagen Sie fahren wollen, wenn es in ein Prämiengespräch mit dem Chef geht. Wenn Ihnen dieser einen erstklassigen Wagen bietet, ist es natürlich schön, ein solch mächtiges Gefährt zu besitzen. Ihre Kosten werden jedoch dadurch nicht reduziert. Hierbei gilt es, das richtige Maß zu finden.

Sollten Sie vor kurzer Zeit der stolze Besitzer eines neuen Firmenwagens geworden sein, dann ist die Erhaltung des Wagens ein weiterer wichtiger Faktor. AutoDoc.de bietet Ersatzteile zu allen wichtigen Auto-Marken.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt