Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Mit SEO die eigene Bekanntheit steigern: 3 Tipps für Unternehmer

Suchmaschinenoptimierung ist weit mehr als die Auswahl und Optimierung auf ein Keyword.
© geralt, pixabay.de

Eines der wohl wichtigsten Kriterien für den Erfolg eines Onlineunternehmens ist die Sichtbarkeit für Suchmaschinen. Nur wer die passenden Keywords verwendet, Inhalte optimiert und laufend auf dem neuesten Stand hält, schafft es, genügend Traffic zu generieren und mehr Nutzer und damit potenzielle Kunden auf seine Seite zu bringen.

So wie sich auch die Blue GmbH mit dem Thema befasst, müssen Unternehmer vermehrt auf umfangreiche SEO Maßnahmen setzen: Die Marketing Profis wissen, dass ein spannender Blog, Keywords und Bilder wesentlich dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Wie das gelingt und worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt, erklärt dieser Beitrag.

Webseiten mit Blogs erzielen mehr Traffic

Suchmaschinen wie Google, DuckDuckGo und Goodsearch sind wahre Genies, wenn es um die Auswertung von Webseiten geht. Sie analysieren und prüfen nicht nur Inhalte, sondern auch die Aktualität der Seite. Dadurch erzielen Unternehmer, die einen firmenbezogenen Blog führen, deutlich mehr Traffic auf ihrer Seite. Suchmaschinen erkennen die ständig neuen Blogposts und stufen die Homepage damit aktueller ein, als einen einfachen Firmenauftritt, bei dem grundsätzlich nur das Portfolio eine regelmäßige Überarbeitung erhält.

Für viele Unternehmer stellt sich jedoch die Frage, womit sie ihren Blog füllen sollen. Handwerkerbetriebe könnten ihre Nutzer über Innovationen und Änderungen der Bauordnung informieren oder ihnen Tipps für das Heimwerken geben. Reiseportale bestücken ihren Blog gerne mit informativen Reiseberichten oder nützlichen Urlaubstipps. Für Kreative empfehlen sich Tutorials im Bereich Grafikdesign oder Fotografie. Unternehmen wie die Blue GmbH können helfen, mehr Traffic zu generieren. Mit ein paar hilfreichen Tipps lassen sich Erklärvideos leicht erstellen und der Blog bereichern.

Ein weiterer Vorteil eines Blogs ist, dass er potenzielle Kunden auf die eigenen Angebote aufmerksam macht oder Unternehmer von ihrem Können überzeugen können. Ein Grafikdesigner, welcher Hilfestellung mit Photoshop gibt, wirkt authentisch und professionell.

Auf die richtigen Keywords achten

Mit dem Aufsetzen eines Seiteninhaltes oder dem Schreiben eines Blogartikels ist es leider nicht getan. Damit die Seite von Suchmaschinen erkannt wird, muss sie bestimmte Schlagwörter enthalten, welche Google und Co. mitteilen, worauf sich der Inhalt bezieht. Was gerade bei Einsteigern anfangs zu deutlichem Mehraufwand führt, wirkt sich langfristig positiv auf das Unternehmen aus. Denn mit den richtigen Keywords steigt der Traffic und potenzielle Kunden werden vermehrt auf die Firma aufmerksam.

Die Suche nach den optimalen Schlüsselwörtern darf durchaus etwas Zeit in Anspruch nehmen. Tools wie der Google AdWords Keyword-Planner helfen dabei, die Webseite zu optimieren. So lassen sich einzelne Wörter auswerten und analysieren. Der Keyword-Planner zeigt genauestens an, wie oft Interessenten dieses Schlagwort suchen und analysiert die Konkurrenz. Zudem wird deutlich, welche Wortgruppen außerdem zur Verfügung stehen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, bei einem hohen Konkurrenzaufkommen auf deutlichere Keywords zurückzugreifen. Beispielsweise ist „Gartenhütte“ als Schlüsselwort selten eine gute Idee, da dieses sehr häufig vertreten ist. Besser wäre es hier auf Schlagwörter wie „Gartenhütte selber bauen“ oder „Gartenhütte aus Holz bauen“ zurückzugreifen.

Damit die Suchmaschinen diese Keywords auch auslesen, muss dieses sich innerhalb des Textes wiederholen. Wichtig ist dabei, den Inhalt nicht für Google, sondern tatsächlich für den Nutzer zu schreiben. Unternehmer sollten die Schlüsselwörter nur, wenn es passt, einfließen lassen. Ein stilsicherer und gut lesbarer Text ist deutlich mehr wert, als ein mit Keywords überfrachteter, schlecht lesbarer Beitrag.

Wie häufig sich ein Keyword im Text wiederholen sollte, ist ein vielfach umstrittenes Thema. Grundsätzlich gilt eine Dichte von 2–5 Prozent als optimal. Sinnvoll ist es allerdings, das Schlüsselwort in den folgenden Bereichen einzubeziehen:

  • In der URL
  • In der Überschrift der Seite
  • In mindestens einer Zwischenüberschrift
  • Innerhalb des ersten Satzes
  • Im Fließtext

Bilder sind nicht nur für die Optik von Vorteil

Mit einem ansprechenden Bild lässt sich nicht nur die Seite optisch aufwerten. Suchmaschinen schätzen Mediadateien, die zum Keyword passen. So lassen sich Dateiname und Bildunterschrift problemlos optimieren. Vor allem bei Bildunterschriften gilt, das Schlüsselwort nur zu verwenden, wenn dieses dazu passt. Stellt das Foto zum Beispiel ein Fahrzeug dar, ist die Erwähnung des Keywords „Gartenhütten selber bauen“ unpassend und in der Beschreibung keine gute Wahl.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt