Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Mit Brille zum Erfolg

Bild: @ sshegeda, pixabay.de

Geschäftsessen, Verkaufsgespräch, Business-Partner-Treff oder Büroalltag: Wer Unternehmer ist und erfolgreich sein will, muss sich gut präsentieren können. Für den sicheren Auftritt sind nicht nur rhetorisches Geschick und fundierte Branchenkenntnisse wichtig. Auch das Aussehen beeinflusst den Eindruck, den man auf andere macht. Eine Brille gibt dem Gesicht einen bestimmten Charakter und unterstreicht Persönlichkeitsmerkmale. Bei vielen Menschen wirkt sie sogar als Kompetenzverstärker.

Die Wirkung einer Brille

Accessoires verleihen dem Business-Look das gewisse Etwas. Zudem können Schmuck, Uhren und Brillen unsere Wirkung auf andere enorm beeinflussen. Brillen zum Beispiel unterstreichen bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, so gelten Brillenträger etwa als intelligent. Das liegt unter anderem daran, dass früher fast ausschließlich Gelehrte und Adlige eine Sehhilfe trugen. Laut dieser österreichischen Studie erhöhen Brillen auch den Wiedererkennungswert. Gesichter mit Vollrandbrille bleiben besser im Gedächtnis haften als solche ohne Brille. Rahmenlose Gestelle wiederum sollen die Wiedererkennung sogar erschweren. Es gilt jedoch auch: Je schlichter das Design der Brille gehalten ist, desto rationaler wirkt ihr Träger.

Mit dem Brillenmodell, das man trägt, lässt sich also im Geschäftsleben eine ganz bestimmte Message rüberbringen. Brillenträger sollten die Wirkung der gängigen Modelle kennen, um sie abhängig von der Branche gezielt einsetzen zu können. Einen Überblick über die zurzeit angesagtesten Brillentypen gibt es hier – wir stellen ihre Wirkung vor:

  • Randlose Brillen wirken dezent und eher konservativ.
  • Halbrandbrillen wirken seriös und unauffällig. Sie passen zu fast jedem Persönlichkeitstyp.
  • Eckige Brillen mit dunkler Fassung lassen die Gesichtszüge strenger wirken, wodurch man Kompetenz und Autorität ausstrahlt.
  • Markante Modelle zeugen von modischem Gespür – allerdings nur, wenn die Brille zur Persönlichkeit und dem restlichen Outfit passt. Zudem sollte man wissen, wann ein Brillentrend veraltet ist und dann auch das Brillenmodell wechseln.
  • Wayfarer-Brillen erinnern an vergangene Jahrzehnte und berühmte Brillenträger wie Andy Warhol. Sie unterstreichen Kreativität und Stilsicherheit.
  • Eine sehr breite Brillenfassung kann Schatten werfen und dadurch Augen und Wangenknochen (beides wichtig für den Ausdruck) verdecken.
  • Schmale Fassungen wirken modern und elegant. Sie vermitteln eine gewisse Sachlichkeit.
  • Runde Gläser wirken ein wenig altmodisch, werden heute jedoch auch mit einer gewissen Cleverness assoziiert.

Die Brille zum Business-Outfit

Zunächst sei gesagt: Die Brille sollte in erster Linie zur Gesichtsform passen und erst an zweiter Stelle zum Outfit. In der Regel wirkt eine Brille schmeichelhaft, die einen Kontrast zur Gesichtsform bildet. Das bedeutet:

  • Zu einem runden Gesicht passen eckige Brillen.
  • Einem kantigen Gesicht schmeicheln ovale Brillen.
  • Einem ovalen Gesicht steht nahezu jedes Brillenmodell.

Allerdings gibt es Brillenmodelle, die besser zu Business-Kleidung passen als andere. Zu einem Kostüm oder Anzug passt immer eine klassische Brillenform. Eine randlose Brille oder eine Fassung mit Metallrahmen eignet sich für niveauvolles Understatement am besten. Zu Bleistiftrock und Bluse oder einem schmalen Etuikleid bildet eine kantige Brillenfassung einen spannenden Kontrast. Ein absoluter Allrounder ist eine Nylor- oder Halbrandbrille. Sie passt zu jedem Styling und steht eigentlich jeder Gesichtsform.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt