Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Detektive zu Rate ziehen

Bild: © Clker-Free-Vector-Images, pixabay

Ob aus privaten, wirtschaftlichen oder geschäftlichen Gründen, der Einsatz von Detektiven kann zur Problemlösung manchmal wertvolle Beiträge leisten. Dabei muss es sich nicht um große Überfälle oder Mordfälle in Sherlock Holmes-Manier handeln, um einen Detektiveinsatz zu rechtfertigen. Ähnlich beeindruckend sind jedoch die Fähigkeiten und Strategien der geübten Detektive.

Detekteien und ihr Angebot

Bei einer Detektei handelt es sich um eine Gesellschaft, welche im Auftrag des Kunden versucht, die gewünschten Informationen durch Detektivarbeit zu ermitteln. Auch das Blocken von Spionage kann zum Portfolio einer Detektei gehören. Zum Angebot einer solchen Detektei können Ermittlungen, Beobachtungen, Recherchen für Firmen und Privatpersonen sowie Maßnahmen des vorbeugenden Abhörschutzes, der Schutz von Informationen und die aktive Lauschabwehr gehören. Dabei werden die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten. Auch Mediationsverfahren im Sinne des Mediationsgesetzes können zum Angebot der Dienstleister gehören.

Private und gewerbliche Aufträge

Während der Großteil der Auftragseingänge von gewerblichen Auftraggebern kommt, suchen auch mitunter Privatpersonen die Hilfe von Detekteien. Neben den klassischen Untreueproblemen kommen auch Anfragen bezüglich Problemen wie etwa Drohungen oder dem Stalking. Auch Mediationsanfragen zur Klärung privater Anliegen oder Personenermittlungen können als Dienstleistungen in Frage kommen.

Im gewerblichen Sektor existieren viele Aspekte, welche zum Aufgabengebiet einer Detektei zählen können. Dies betrifft zum Beispiel die Sicherung vor Lauschangriffen oder Abhöraktionen. Um zu vermeiden, dass interne Daten abgehört und entwendet werden können, sollte professioneller Rat eingeholt werden. Auch die Beweissicherung auf Computersystemen kann durch Fachkräfte erfolgen. Diese können Daten auf IT-Systemen beweismittelgerecht sichern und somit vor Gericht verwertbar machen. Weitere Anwendungsgebiete im gewerblichen Rahmen finden sich zum Beispiel in der Due-Dilligence und der damit verbundenen Risikoermittlung sowie in der Mediation, Ermittlungen bei Betrugsfällen, eventuellen Bewerberüberprüfungen und in vielen anderen Bereichen. Das Angebot einer Detektei erstreckt sich, wie an der Fülle an Angeboten zu erkennen ist, über ein breites Feld der Datenermittlung und -verarbeitung. Es sollte jedoch auch bei Detekteien auf eine Qualitätssicherung geachtet werden.

Geprüfte Qualität

Bei der Auswahl einer geeigneten Detektei ist es ratsam, auf eine Zertifizierung durch Qualitätsprüfer wie zum Beispiel den TÜV zu achten. Oft wird das Argument vorgehalten, dass solche Qualitätsprüfungen lediglich als Werbemittel gelten und die Aussagekraft solcher Zertifikate nicht als besonders hoch erachtet werden kann. Es handelt sich bei den Angeboten einer Detektei jedoch um Dienstleistungen, welche sehr wohl zertifizierbar sind.

Auch wenn unzertifizierte Detekteien ebenfalls gute Arbeit leisten können, legen die Zertifizierten offensichtlich Wert auf ihr Qualitätsmanagement. Aus der Perspektive des Kunden sollte dies ein verlässliches Zeichen für eine hohe Qualität der angebotenen Dienstleistungen sein. Die Lentz Gruppe ist ein Beispiel für eine Detektei, welche durch den TÜV zertifiziert wurde. Bei diesem Unternehmen konnte zudem die Kundenzufriedenheit konkret durch das TÜV Profi Cert Verfahren zertifiziert werden. Solche Zertifikate können für Kunden eine Orientierungsmöglichkeit bieten, um einen vertrauenswürdigen Dienstleister zu ermitteln. Und das Vertrauen ist letztendlich in dieser Branche entscheidend.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie im Web – ohne Gewähr – recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 90 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt