Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Förderung für Unternehmen wird weiter ausgebaut

Neue und geänderte Förderprogramme der KfW

Gute Nachrichten gibt es derzeit von der Kfw, die ihre Programme zur Unternehmensförderung ab 1.12.14 erweitert hat. Hier ein Überblick über die neuesten Änderungen:

ERP-Gründerkredit – Universell

Junge Unternehmen und Freiberufler können jetzt innerhalb von 5 Jahren, statt bisher 3 Jahre, anstehende Investitionen und Betriebsmittel über diesen Kredit finanzieren. Hierzu gehört beispielsweise die Anschaffung von Maschinen, Betriebs- und Geschäftsausstattung, Firmenfahrzeuge, Software, der Erwerb von Lizenzen und Patenten genauso wie die Finanzierung von Personalkosten, die Aufstockung des Warenlagers, Kosten für eine Beratung, eine Messeteilnahme oder für Marketingmaßnahmen.

Möchten Sie eine bereits bestehende Beteiligung aufstocken ist dies ebenfalls möglich. Und soll ein Betrieb übernommen werden, kann dies sogar dann über den ERP-Gründerkredit Universell finanziert werden, wenn der Käufer selbst seit mehr als 5 Jahren selbständig ist.

Weiter stehen jetzt Darlehen bis zu einem Betrag in Höhe von 25 Millionen € (statt bisher 10 Mio. €) zur Verfügung. Unternehmen, die Teil einer Unternehmensgruppe sind, können nun sogar bis zu einem Gruppenumsatz von 500 Mio. € (statt bisher 50 Mio. €) eine Finanzierung beantragen.

Besonders interessant ist auch, dass Unternehmen, die mindestens 2 Jahre am Markt sind (mind. 2 vollständige, aussagefähige Jahresabschlüsse notwendig) eine 50-%ige Haftungsfreistellung für ihre Hausbank erhalten können, was natürlich die Wahrscheinlichkeit einer Kreditzusage erhöht.

Die Rückzahlung kann je nach Höhe des Darlehens über 5, 10 oder 20 Jahre erfolgen und beinhaltet 1-3 tilgungsfreie Jahre. Sicherheiten werden direkt mit der Hausbank vereinbart, die auch den Zinssatz in Abhängigkeit von Bonität und Besicherung ermittelt.

Neu: KfW-Unternehmerkredit Plus

Für innovative kleine und mittlere Unternehmen (weniger als 250 Mitarbeiter, höchstens 50 Mio. € Jahresumsatz) , aber auch für innovative Freiberufler und größere mittelständische Unternehmen (unter bestimmten Bedingungen) bietet die KfW jetzt eine neue Finanzierungsmöglichkeit an, den Unternehmerkredit Plus. Finanziert werden über dieses Programm Investitionen und Betriebsmittel, wenn das Unternehmen nachweist, dass es als innovativ eingestuft werden kann. Hierzu muss zumindest 1 Kriterium aus einer Liste mit möglichen Innovationsmerkmalen erfüllt werden. Diese Innovationsmerkmale erfüllt z.B.

  • ein Unternehmen, das in den letzten 24 Monaten ein Patent erteilt bekommen oder einen Innovationspreis erhalten hat.
  • ein Unternehmen, das im Vorjahr mindestens 20% des beantragten Darlehensbetrags für Forschung und Entwicklung ausgegeben hat
  • ein Unternehmen, dessen Umsatz oder Beschäftigtenzahl (bei mindestens 10 Vollzeit-Beschäftigen) in den letzten 3 Jahren durchschnittlich mehr als 20% pro Jahr gewachsen ist
  • ein Unternehmen, an dem ein Venture Capital Fonds beteiligt ist,
  • ein Unternehmen, das seinen Unternehmenssitz in einem „Wissenschafts- Technologie- oder Innovationspark“ hat
  • ein Unternehmen, das in den letzten 24 Monaten bereits Zuschüsse, Kredite oder Bürgschaften aus europäischen oder nationalen Forschungs- und Innovationsprogrammen erhalten hat.

Konditionen:

Finanziert wird eine Darlehenssumme bis zu 3 Mio. € pro Vorhaben (KMU) bzw. bis zu 7,5 Mio. € im Nicht-KMU-Bereich. Der Mindestkreditbetrag beträgt 25.000€. Sollen Investitionen finanziert werden, beträgt die Laufzeit des Darlehens bis zu 7 Jahre, davon können 2 tilgungsfreie Jahre gewählt werden. Eine Betriebsmittelfinanzierung ist dagegen innerhalb von 5 Jahren zu tilgen, hier ist 1 tilgungsfreies Jahr wählbar. Ihre Hausbank erhält im Rahmen dieses Kredits eine Haftungsfreistellung in Höhe von 50%.

KfW-Unternehmerkredit

Die Finanzierung von langfristigen Investitionen und von Betriebsmitteln über den KfW-Unternehmerkredit kann seit 1.12. 14 nur noch von mittelständischen Unternehmen und Freiberuflern beantragt werden, die mindestens 5 Jahre (bisher 3 Jahre) am Markt sind. Finanziert werden bis zu 25 Mio. € je Vorhaben (Betriebsmittel bis 5 Mio. € bei 50%iger Haftungsfreistellung), die Laufzeit beträgt 2, 5, 10 oder 20 Jahre und kann bis zu 3 tilgungsfreie Jahre beinhalten.

ERP-Regionalförderprogramm

Über das ERP-Regionalförderprogramm können Gründer, Unternehmensnachfolger von kleinen und mittleren Unternehmen und Freiberufler eine Finanzierung für Investitionen (keine Betriebsmittel) in strukturschwachen Regionen in Höhe bis zu 3 Mio. € erhalten. Voraussetzung: Sie sind seit mindestens 5 statt bisher 3 Jahren am Markt tätig. Auch hier kann die Laufzeit 5, 10 oder 20 Jahre betragen und mit 1-3 tilgungsfreien Jahren beantragt werden.

 

Erstellung Ihres Businessplans

Businessplan erstellen

Wir beraten Sie aus der Praxis!

Unsere Berater verfügen über langjährige Praxis in der Gründer- und Finanzierungsberatung.
Profitieren Sie von unserem Know-How!

Ja, ich möchte einen kostenfreien Rückruf      durch einen Berater von Gründerblatt nutzen, um Fragen zur Vorgehensweise und ggf. erforderlicher Beratung abzuklären:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt