Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Rechtliche Stolperfallen beim Facebook Marketing

Facebook Marketing Recht

Rechtliche Stolperfallen beim Facebook Marketing

Herausgeber des eBook: Kanzleiseite & – Blog: http://spreerecht.de

Sehr gut ausgearbeitetes, ca. 100 Seiten umfassendes eBook zum Thema Facebook Marketing in Verbindung mit rechtlichen Stolperfallen.

Buch des Autors dieses eBooks, mit besten Rezensionen:
O’Reillys basics: Social Media Marketing und Recht

 

Inhalt dieser Seite zum Thema eBooks "Rechtliche Stolperfallen beim Facebookmarketing":

eBook: Rechtliche Stolperfallen beim Facebook Marketing

Herausgeber: Kanzleiseite & – Blog: http://spreerecht.de

Mit einem rapiden Nutzerwachstum ist Facebook in Deutschland zur ersten Anlaufstelle
für das Social-Media-Engagement von Unternehmen und Werbeagenturen geworden.
Doch wie so oft bei neuen Entwicklungen besteht auch hier Unsicherheit im Hinblick auf
die rechtlichen Anforderungen, die an das Marketing bei Facebook gestellt werden.
Zumal sich diese Art von Marketing in drei Punkten wesentlich von der bisherigen
Art der Vermarktung unterscheidet.

  • Zum einem müssen neben den üblichen Gesetzen, wie z.B. dem Urheberrecht,
    Markenrecht Wettbewerbsrecht und Datenschutzrecht auch eine Vielzahl an
    hauseigenen Facebookregeln beachtet werden.
  • Zum anderen kommen zu den üblichen Folgen von Gesetzesverstößen, nämlich
    Abmahnungen, Klagen oder Bußgeldern die Facebooksanktionen hinzu.
  • Angesichts dieser Anforderungen und möglicher Folgen müsste die rechtliche
    Prüfung der Marketingmaßnahmen noch sorgfältiger ausfallen, als es bisher
    war. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Inhalt des eBooks

  1. Einleitung
    1. Die Herausforderungen des Facebook-Marketings
    2. Über SCHWENKE & DRAMBURG
    3. Über Allfacebook.de
  2. Registrierung – Persönliches Profil oder Unternehmensseite
    1. Gesetzlicher Rahmen und Facebookregeln
    2. Praktische Umsetzung
    3. Privatkonto
    4. Unternehmenskonto
    5. Umsetzung
    6. Werbung auf persönlichen Profilen
  3. Die Wahl des Konto- und Seitennamens
    1. Gesetzlicher Rahmen und Facebookregeln
    2. Praktische Umsetzung bei Kontonamen
    3. Praktische Umsetzung bei Seitennamen
    4. Praxistipp – Bestehende Namen & Recherche
    5. Praxistipp – Eigene Rechte schützen
  4. Impressum
    1. Gesetzlicher Rahmen und Facebookregeln
    2. Platzierung des Impressums
    3. Ausgeschrieben oder nur ein Link zum Impressum
    4. Inhalte des Impressums
  5. Nutzung von Grafiken, Bildern und Fotos
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Drei Fragen vor der Bildernutzung
    3. Selbst erstellte Bilder
    4. Im Auftrag erstellte Bilder
    5. Abbildungen von Mitarbeitern
    6. Nutzung von freien Lizenzen, z.B. Creative Commons
    7. (Keine) Nutzung von Stock-Archiv-Bildern
    8. Nutzung von Webfundstücken
    9. Widerstreitende Interessen – Privatspäre und Werbezwecke
    10. Verlinkung von Grafiken
  6. Nutzung von fremden Texten, Videos und Musik
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Nutzung von Texten
    3. Nutzung von Videos
    4. Nutzung von Musik
  7. Meinungen, üble Nachreden und Umgang mit Wettbewerbern
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Im Zweifel besser meinen, statt behaupten
  8. Werbeinhalte und -Anzeigen
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Praktische Umsetzung gesetzlicher Bestimmungen
    3. Praktische Umsetzung der Facebook-Regeln
    4. Irreführung durch Kauf von Facebook-Fans
  9. Gewinnspiele und Wettbewerbe
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Umsetzung in Apps und Beachtung der Regeln
    3. Warum baut Facebook solche Restriktionen ein?
    4. Was darf man ohne eine Gewinnspiel-Applikation?
    5. Wie hoch ist das Risiko, dass Facebook ein Seite wegen Verstößen sperrt?
    6. Wie kann ich das Risiko, von Facebook belangt zu werden, minimieren?
    7. Direktmarketing
    8. Rechtliche Bedingungen
    9. Nachrichten an andere Facebookmitglieder
    10. Nachrichten auf Pinnwänden anderer Benutzer
    11. Benachrichtigungen bei Gewinnspielen
    12. Nutzung des Kontaktimporters
  10. Verdecktes Guerilla-Marketing
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Guerilla Marketing ist gefährlich
    3. Über Werbecharakter aufklären
  11. Nutzung der Marke Facebook, der Markenlogos und Screenshots
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Verwechslung ähnlicher Angebote mit „Facebook“ vermeiden
    3. Ausbeutung und Schädigung von „Facebook“ vermeiden
    4. Namen für Webseiten rund um Facebook
    5. Facebooks eigene Markenregeln
    6. Verwendung der Facebook-Logos
    7. Das ausgeschriebene Facebooklogo
    8. Das „f“-Logo
    9. Der Like-Button
    10. Screenshots
  12. Haftung für Inhalte der Seite, Links, Werbeanzeigen und Fanbeiträge
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Facebook haftet „nie“
    3. Mitglieder haften für eigene Inhalte
    4. Mitglieder haften für ihre Mitarbeiter
    5. Unternehmen haften für Agenturen
    6. Agenturen haftet gegenüber ihre Kunden
    7. Agenturen haftet für ihre Kunden
    8. Betreiber von Facebook-Seiten haften (eingeschränkt) für die von Fans
      eingestellten Inhalte
    9. Betreiber von Facebook-Seiten können keine eigenen Nutzungsbedingungen
      verfassen
    10. Haftung für Links
  13. Einsatz von Social-Media-Plugins
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Werden personenbezogene Daten erhoben?
    3. Liegt eine Einwilligung vor?
    4. Ist die Datenerhebung gesetzlich erlaubt?
    5. Ist die Übermittlung der Daten in die USA zulässig?
    6. Wer haftet für die Datenschutzverletzung?
    7. Ergänzung der Datenschutzbelehrung
    8. Abmahnung, Gerichtsentscheidung, aber wie groß ist das Risiko?
  14. Rechtssicher dank Social-Media-Guidelines
    1. Rechtliche Bedingungen
    2. Was Social Media Guidelines sind
    3. Wie mindern die Social Media Guidelines die Haftung?
    4. Wie verbessern Social Media Guidelines die Qualität der Beiträge?
    5. Wie entstehen Social Media Guidelines?
    6. Welche Inhalte gehören in die Social Media Guidelines?
      Über die Autoren
      ALLFACEBOOK.DE
      Bildernachweise

Die Autoren

Rechtsanwalt Thomas Schwenke Dipl.Finanzwirt (FH),LL.M. (Auckland)
hat in Deutschland Jura, Steuerrecht und in
Neuseeland Copyright, Company Law sowie Privacy Law studiert.
Vor seiner Niederlassung als Rechtsanwalt leitete er eine
Agentur für Onlinemarketing und Webdesign. Den Praxisbezug
erhält er als Webmaster, Social Media – und Community Manager
der sheepworld AG.
Twitter: https://twitter.com/thsch
Xing: https://www.xing.com/profile/Thomas_Schwenke2

Sebastian Dramburg LL.M. (Auckland) hat in Marburg,
Berlin und Auckland studiert sowie den Fachanwaltskurs für ITRecht
erfolgreich absolviert. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen
auf dem Gebiet des IT- und Onlinerechts, des Gewerblichen
Rechtsschutzes (Wettbewerbs- und Markenrecht), im Urheberrecht
sowie im Bereich des webspezifischen Vertragsrechts (insbesondere
AGB).
Twitter: https://twitter.com/dramburg
Xing: https://www.xing.com/profile/Sebastian_Dramburg

Zum Download des eBooks : Rechtliche Stolperfallen beim Facebook Marketing

Hier können Sie das kostenlose eBook Rechtliche Stolperfallen beim Facebook Marketing direkt downloaden (Klick auf den rechtsstehenden Button):

Facebook - Rechtliches

Buch vom Autor des eBooks

Der Autor Thomas Schwenke hat ein umfangreiches Buch mit dem Titel Social Media & Recht veröffentlicht. Es ist zum Beispiel bei amazon bestellbar und hat dort beste Rezensionen erhalten.
Die gute Lesbarkeit und die anschauliche, detaillierte Darstellung kann ich bestätigen:

 

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-News

10 Tipps zum überzeugenden Businessplan

Viele Existenzgründer fürchten sich davor: Für die Beantragung der gewünschten Finanzierung muss ein Businessplan geschrieben werden, der die Bank davon überzeugt, dass die geplante Gründung auch wirklich tragfähig ist.

mehr

Das Schreiben eines Businessplans - nur lästig oder doch sinnvol

Viele, die eine Selbständigkeit planen und ein eigenes Unternehmen gründen möchten, wissen, dass spätestens die Bank im Rahmen einer Darlehens-Beantragung einen Businessplan einfordern wird.

mehr

Entwicklung des Crowdfundings – früher, heute und in Zukunft

Crowdfunding stellt eine alternative Kapitalanlage für Kleinanleger und Privatinvestoren dar. Das Prinzip der Schwarmfinanzierung ist nicht neu: Es blickt auf eine lange Historie zurück und erlebt gerade jetzt – in Zeiten der Digitalisierung – einen Aufschwung.

mehr

Das könnte Sie auch interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt