Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Das Fax im modernen Büro – noch zeitgemäß?

Die grundlegenden Prinzipien für die Telefax-Technologie wurden bereits 1843 entdeckt. Der Schotte Alexander Bain entwickelte damals ein Verfahren, um Bilder und Handschriften elektronisch von einem Ort zum anderen zu übertragen. Im Laufe der Zeit wurde diese Technik stetig verbessert und fand schließlich ihren Weg in die breite Masse der Gesellschaft.

Allerdings wurde auch diese Technologie heute wieder teilweise vom Fortschritt überholt. Von Privatpersonen wird ein Fax heute kaum noch verwendet, anders sieht es in der Geschäftswelt aus. Die Fax-Technologie hat nun schon seit mehr als 30 Jahren ihren festen Platz in der Geschäftswelt und trotz modernen Alternativen wie etwa der E-Mail, findet man im Impressum der meisten Unternehmen noch immer eine Faxnummer. Trotz des fortgeschrittenen Alters der Technologie hat das Faxen an sich einige Vorteile, die sich gerade in der Geschäftswelt bezahlt machen.

Ist man aber als junger bzw. neuer Unternehmer heute noch auf ein Faxgerät angewiesen?

Vorteile

Mit einem Faxgerät ist es bequem möglich ein beliebiges Dokument an ein anderes Gerät zu übermitteln. Der Empfänger bekommt so eine Kopie des Originaldokuments die er direkt in den Händen halten kann. Zwar werden Faxe zunehmend von E-Mails verdrängt, dennoch ist es in einigen Branchen weiterhin üblich auf Fax-Technologie zu setzen. Besonders im Gesundheitswesen, im Rechtswesen sowie im Finanz und Immobiliensektor gehören Faxe noch immer zum Standard. Aufträge, Bestellungen, Stornierungen oder auch juristische Unterlagen sowie Laborbefunde werden auf diesem Wege elektronisch übermittelt, denn Faxe sind verbindlich, rechtssicher und vor allem nachweisbar. Möglich wird dies durch das Sendeprotokoll und den Sendebericht, Faxe können daher sogar vor Gericht als Beweisstück dienen. Gerade diese Rechtssicherheit des Faxes macht es für viele Branchen attraktiv Dokumente weiterhin als Fax zu übermitteln. Das Magazin CIO beispielsweise, stuft das Fax nach wie vor als wichtiger ein, als beispielsweise die IP-Telefonie.

Nachteile

Auf der anderen Seite sind mit dem Fax auch einige Nachteile verknüpft, auf die man heute eigentlich gerne verzichten kann. Zum Beispiel gestaltet sich das Versenden gerade von mehreren Dokumenten als recht langwierig und daher kompliziert. Auch die Qualität der ausgedruckten Faxe ist heutzutage eigentlich kaum noch zeitgemäß, besonders deutlich wird dies bei vorhandenem Bildmaterial. Wenn man ein Fax auf dem Computer benötigt, muss es zudem erst einmal eingescannt werden und auch der Papier- und Tonerverbrauch von Faxgeräten kann ins Geld gehen.

Heute ist man jedoch nicht mehr unbedingt auf ein echtes Faxgerät angewiesen um die Vorzüge dieser Technik zu nutzen. Stattdessen kann man bei Anbietern wie simple-fax.de einfach
eine virtuelle Faxnummer nutzen – dies gibt einem die bequeme Möglichkeit Faxe ohne ein Faxgerät zu senden und zu empfangen.

Fazit

Für Selbstständige ist es heute nicht mehr zwingend erforderlich ein Faxgerät zu benutzen. Um sich aber die Option nicht zu nehmen, sollte man nicht auf eine Faxnummer verzichten. Moderne Onlinelösungen lassen einen schnell und unkompliziert Faxe empfangen und auch Dokumente auf andere Faxgeräte übermitteln. Auch wenn niemand mit Sicherheit sagen kann, wie lange Faxen noch eine Funktion in der Geschäftswelt einnehmen wird, in absehbarer Zeit wird diese Technologie nicht aussterben. Eine Faxnummer macht daher für die meisten Unternehmen noch immer Sinn und wirkt aus Sicht vieler potenzieller Geschäftspartner auch schlichtweg seriöser.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt