Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

5 Fragen, die Sie jeder SEO-Agentur stellen sollten

In Zeiten, in denen alles gegoogelt wird, ist Suchmaschinenoptimierung eine der wichtigsten Disziplinen im Online-Marketing und demnach ein gigantischer Markt. Und wie das bei großen Märkten so ist, tummeln sich auch hier möglicherweise allerlei schwarze Schafe, die wie in helle Farbe getaucht, auf den ersten Blick nur schwer von den weißen Böcken und Zibben zu unterscheiden sind. Damit Sie Ihr hart verdientes Geld keinem “Feuer speienden Agentur-Drachen” in den Rachen werfen und es dort sinnlos verbrennen, möchten wir Ihnen fünf Fragen präsentieren, mit denen Sie garantiert jede schlechte SEO-Agentur entlarven.

Frage 1: Haben Sie Referenzen?

Eine gute SEO-Agentur hat sich im Optimalfall bereits verdient gemacht und kann demnach erfolgreiche Kundenprojekte vorweisen. Sollte das Portfolio noch etwas dünn daher kommen, muss das nicht immer ein Problem sein. Checken Sie in diesem Fall einfach mal, wie die Agentur selber so da steht: Auch die eigene Webseite des SEO-Dienstleisters kann bereits einen Hinweis auf die Qualität dieser Dienstleistungen liefern. Geben Sie dazu einfach mal den Suchbegriff “Agentur” + “Standort der Agentur” ein. Taucht die Agentur nirgends auf, kann dies kein gutes Zeichen sein.

Frage 2: Betreuen Sie Kunden, die in der gleichen Branche wie ich tätig sind?

Im besten Fall lautet die Antwort auf diese Frage “nein”. Bei großen Agenturen lässt sich dieser Sachverhalt nicht immer vermeiden, eine Auskunft geben sollte der Dienstleister aber auf jeden Fall. So können Sie für sich entscheiden, ob Sie darauf vertrauen wollen, dass nicht einer gegen den anderen ausgespielt wird und man sich auf Agenturseite dadurch bereichert.

Frage 3: Wie wird die Kommunikation mit Ihnen aussehen?

Eine gute SEO-Agentur wird innerhalb der Geschäftszeiten immer ein offenes Ohr für Sie haben und jeden Zwischenschritt mit Ihnen abstimmen. Außerdem sollte die Kommunikation nicht einseitig und nur von Ihnen ausgehend erfolgen: Professionelle Dienstleister im Bereich Suchmaschinenoptimierung melden sich auch von selbst und vertrösten Sie nicht mit E-Mail Antworten wie: “Wir sind momentan ziemlich ausgelastet, wir melden uns demnächst wieder bei Ihnen”, die im Zweifel erst auf explizite Nachfrage nach dem Stand der Dinge erfolgen.

Frage 4: Können wir uns vorab persönlich treffen?

Die Antwort auf diese Frage sollte von der Agentur immer mit einem eindeutigen “ja” mit dickem Ausrufezeichen beantwortet werden. Selbst wenn es sich um eine kleine, inhabergeführte Agentur ohne große Büroräumlichkeiten handelt, kann man auf neutrale Treffpunkte wie Cafés oder Restaurants ausweichen. Wer kategorisch ausschließt, sich persönlich mit Ihnen zu treffen oder geschickt auf “viele Termine” verweist, aufgrund derer ein Treffen momentan nicht zustande kommen könne, hat meist etwas zu verbergen.

Tipp: Treffen Sie bei der Agentursuche direkt eine Vorauswahl nach Standort, um ein persönliches Treffen nicht nur vor Auftragserteilung, sondern eventuell auch im laufenden Prozess zu erleichtern. Hier helfen Ihnen zum einen die lokalen Suchergebnisse bei Google und Co, zum anderen Online-Portale für Internetagenturen, auf denen Sie Ihre Suche dank verschiedener Filterfunktionen eingrenzen, und Angebote vergleichen können. Auf www.onfoxx.de lassen sich beispielsweise auch Kundenbewertungen von Agenturen einsehen, sowie Referenzen, was sicher schon eine gewisse Hilfe bei der Vorauswahl sein kann.

Frage 5: Können Sie mir Platz 1 in Google garantieren?

Wer hier sofort mit: “Na klar – wenn wir fertig sind, stehen Sie für alle wichtigen Suchbegriffe ganz oben” antwortet, kann kein seriöser SEO-Anbieter sein. Bei der Suchmaschinenoptimierung handelt es sich nicht um eine exakte Wissenschaft, sondern um eine Disziplin im Online-Marketing, die gewissen Schwankungen und Entwicklungen unterliegt. Wer leichtfertig Versprechungen liefert, arbeitet möglicherweise mit unsauberen Mitteln oder alten SEO-Strategien, die Google längst als Manipulationsversuch erkennt. Lassen Sie sich an dieser Stelle von der Agentur erklären, welche konkreten Maßnahmen sie unternehmen wird, um die Rankings für Ihre Website zu pushen.

Abschließender Tipp: Stellen Sie lieber eine Frage zu viel, statt eine zu wenig- Einen guten Dienstleister erkennen Sie letzten Endes auch an der Bereitschaft, diese Fragen freundlich zu beantworten, ohne einen genervten Eindruck zu machen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt