Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Geschäftsräume einladend einrichten: Der erste Eindruck zählt

Bild von pixabay


Egal ob Zahnarztpraxis, Architektur-Büro oder Wellness-Oase: Jeder Gründer sollte sich sorgfältig mit der Gestaltung seiner Geschäftsräume auseinandersetzen. Denn sie haben, ähnlich wie eine Visitenkarte, großen Einfluss auf den ersten Eindruck und für den gibt es bekanntlich keine zweite Chance. Mit Farben, dekorativen Elementen und ausgewählten Materialien lassen sich potenzielle Kunden beeindrucken und hinsichtlich ihrer Stimmung positiv beeinflussen. Dieser Ratgeber verrät eine einladende Atmosphäre geschaffen wird.

Wie das Wohlfühlambiente gelingt

Der Wohlfühl-Faktor ist für Kunden beim Beurteilen eines Unternehmens anhand der Geschäftsräume wesentlich ausschlaggebender als viele Betriebe annehmen. Dabei kann bereits ein harmonisch gestalteter Eingangsbereich einen Vertrauensvorschuss nach sich ziehen, der in geschäftlichen Gesprächen nachhaltige Vorteile verschafft. Die folgende Liste enthält Tipps, mit dessen Hilfe sich Flächen behaglich einrichten lassen:

  • Sauberkeit: Voraussetzung dafür, dass sich Menschen an einem Ort wohlfühlen, ist Sauberkaut. Nur in gepflegten Räumlichkeiten fällt es leicht sich zu entspannen und sich gut aufgehoben zu fühlen. Schmutzige Fußböden oder Toiletten sind bereits ein eindeutiger Indikator dafür, dass ein Betrieb nicht viel Welt auf Hygiene legt. Diese Kleinigkeiten werden von Besuchern, Kunden und Geschäftspartnern in der Regel sehr sensibel registriert und wirken wenig vertrauenserweckend. Auf Hygiene ist daher penibel zu achten.

Bild von pixabay

  • Pflanzen: Sie stehen für Bodenständigkeit, Natürlichkeit und tragen massiv zum Wohlfühlambiente bei. Vorausgesetzt sie machen einen gepflegten Eindruck. Braune Blätter, kaputte Blumentöpfe oder verwelkte Blüten schmälern den ersten Eindruck deutlich und sollten konsequent vermieden werden. Was für Innenräume gilt, ist auch für den Außenbereich entscheidend. Hier sind wetterfeste und UV-resistente Blumenkübel oder Pflanzsäulen empfehlenswert, wie sie der Versand-Fachhandel Pflanzkübel Direkt verkauft. Derartigen Pflanzgefäßen können Umwelteinflüsse nichts anhaben und sie sehen dauerhaft attraktiv aus. Übrigens: Pflanzsäulen oder längliche Tröge lassen sich sehr gut als Raumteiler einsetzen, was unter anderem in Wartebereichen gut ankommt. Welche Pflanzen sich für Büros besonders gut eignen, haben wir im Beitrag über Büropflanzen” erörtert.
  • Farben: Jede Farbe hat eine besondere Wirkung auf Menschen und kann unterschiedlichste Werte suggerieren. Während Weiß Räume schnell kalt und unpersönlich macht, bringen zarte und warme Erdtöne Behaglichkeit und Vertrauen mit sich. Die Primärfarben Rot und Gelb können hingegen eine anregende Wirkung zeigen. Grundsätzlich muss der Einsatz von Farben gut überlegt sein und möglichst optimal zur Raumfunktion sowie den Menschen passen. Im Idealfall betonen die gewählten Farben die Unternehmenswerte und vermitteln diese anhand eines stimmigen Gesamteindrucks.
  • Textilien: Wie in Privatwohnungen sind hochwertige Textilien für eine einladende Stimmung auch auf gewerblichen Flächen verantwortlich. Mit Teppichen, Vorhängen und Kissen erhalten Räume ein Plus an Wärme.
  • Licht: Ob Geschäftsräume teilweise mit Tageslicht oder ausschließlich mit künstlich erzeugtem Licht erhellt werden, ist Geschmackssache. Wird eine künstliche Beleuchtung verwendet, ist diese sehr überlegt auszuwählen. Welches Lichtkonzept empfehlenswert ist, hängt von der Art der Raumnutzung ab. Für die Präsentation von Lebensmitteln wird beispielsweise ein anderes Licht benötigt, als in der Hotellobby. Eine einladende Grundbeleuchtung muss jedoch immer vorhanden sein. „Die Lichtfarbe bis 3500 Kelvin gilt als Mittelweg für Geschäftsräume. Bei diesem Licht ist der Mensch aufmerksam und sachlich eingestellt, die Stimmung wird positiv beeinflusst und die Atmosphäre wird eher heimelig“, erklärt der Innenausstatter Bertz in einem Ratgeber zur perfekten Beleuchtung im Ladenbau. Darin wird verdeutlicht, welches Lichtkonzept für Apotheken, Juweliere, Boutiquen und Co. geeignet ist. Das Beleuchtungsmanagement kann mit punktuellen Leuchten oder Strahlern kombiniert werden. Das Mischen von mehreren Lichtquellen sorgt für ein dynamisches Konzept.

Bild von pixabay

  • Materialien: Wie Farben, haben Materialien ihren ganz eigenen Charme. Holz strahlt Wärme und Geborgenheit aus, Metall Kühle und Robustheit. Um unnötige Ablenkungen von Produkten beziehungsweise Leistungen zu vermeiden, sollten stark strukturierte Flächen wie Metallgitter oder ausgeprägte Holzmaserungen nur als Akzente Verwendung finden. Klare Oberflächen in Kombination mit wenigen Farben dienen den Hauptakteuren in den Geschäftsräumen als wirkungsvolle Bühne. Zurückhaltung ist beim Interieur maßgebend.

Bild von pixabay

Das Business-Magazin für Unternehmer Förderland gibt in einem Artikel zur Einrichtung repräsentativer Geschäftsräume folgenden Tipp, welcher die Umsetzung einer sinnvollen Inneneinrichtung erleichtert: „Hilfreich ist eine Farb- und Materialcollage. Stellen Sie hier ein bis zwei Grundfarben für Wände und Decke sowie die Materialien des Bodens und der Möbel in den richtigen Proportionen zusammen und ergänzen Sie akzentuierende Sondermaterialien: Metall, auffällige Farbtupfer, Dekoration oder Stoffe.“

Gestaltungskonzept anpassen: Individualität als Grundvoraussetzung

Bild von pixabay

Bevor ein Raum gestaltet wird, ist die angestrebte Wirkung konkret zu ermitteln. Geht es darum Kunden in exklusiven und eleganten Geschäftsräumen willkommen zu heißen, dann könnten schickes Leder, stilvolle Erdtöne und gerade Linien miteinander kombiniert werden. Steht stattdessen ein junges Team aus kreativen und nachhaltig orientierten Köpfen in urbaner Umgebung im Mittelpunkt? Natürliche Materialien wie Holz und Baumwolle sowie verschiedene Grüntöne können Moderne, Nachhaltigkeit und Jugend gekonnt in Szene setzen. Doch dies stellen nur Beispiele dar. Generell sollten Geschäftsräume immer anhand der Zielsetzung des Unternehmens eingerichtet werden und niemals aufgrund von allgemeinen Ratschlägen. Je individueller das Gestaltungskonzept, desto erfolgreicher das Ergebnis.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt