Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Gründen trotz negativer Schufa – Ist das möglich?

Trotz negativer Schufa oder Arbeitslosigkeit würden viele Menschen gerne den Weg in die Selbstständigkeit beschreiten. Während dieser Schritt nicht nur lange Zeit ein wenig verpönt war, sondern vor allem auch als nahezu unmöglich galt, hat sich das Blatt erfreulicherweise ganz deutlich gewendet. Gründen trotz negativer Schufa ist heutzutage nicht nur möglich, sondern kann auch relativ unbeschwert erledigt werden. Wie das genau geht und worauf dabei besonders zu achten ist, werden wir im Folgenden genau erläutern.

Kredit trotz Schufa: Online kein Problem

Das größte Hindernis der motivierten Gründer existiert meist im finanziellen Rahmen. Kurzum: Es fehlt das nötige „Kleingeld“ für die Gründung. Gerade diejenigen, die mit der Arbeitslosigkeit zu kämpfen haben oder mit einem negativen Schufa-Eintrag belastet sind, können an diesem Punkt schnell die Lust verlieren. Banken tun sich mit der Herausgabe von Geldern enorm schwer und sorgen so nicht selten dafür, dass der Traum der Selbstständigkeit schon platzt, bevor er überhaupt angefangen hat.

Eine hilfreiche Alternative stellt in diesem Fall das Internet dar. Hier können die Gründer trotz Schufa problemlos einen Kredit erhalten und müssen dafür nicht einmal den Weg zur Bank auf sich nehmen. Zahlreiche Vergleichsportale präsentieren in wenigen Augenblicken die besten Kredite trotz Schufa und auch auf unserer Seite https://www.kredit-negative-schufa.de/ werden Interessenten mit allen wichtigen Informationen versorgt.

Die genaue Kalkulation ist wichtig

Generell ist bei einem Kredit trotz Schufa zu beachten, dass diese üblicherweise mit ein wenig schärferen Konditionen ausgestattet sind. Das bedeutet in erster Linie, dass die Zinsen etwas höher angesetzt werden. Genau aus diesem Grund ist es für die Gründer wichtig, die eigene Kalkulation möglichst genau durchzuführen. Unnötig hohe Kreditsummen verursachen laufende Kosten, die dann dauerhaft gedeckt werden müssen. Besser ist es da also, möglichst genau den benötigten Betrag zu berechnen und für diese Summe dann einen Kredit anzufordern. Hierbei sind dann wieder die Vergleiche empfehlenswert, die nach der Eingabe der jeweiligen Daten binnen kürzester Zeit passende Angebote vorlegen können. Selbstverständlich sollten die Gründer vor der Kreditanfrage aber unterschiedliche Aspekte beachten.

Das ist beim Kredit trotz Schufa zu beachten

Werden die unterschiedlichen Angebote verglichen, zeigen sich in der Regel ziemlich schnell deutliche Unterschiede. Genau deshalb ist es wichtig, sich vor der Kreditanfrage mit den einzelnen Angeboten ganz genau zu beschäftigen. Das kann eine Menge Geld sparen und sollte daher keinesfalls unterschätzt werden. Der wohl wichtigste Aspekt ist die Verzinsung der Kreditsumme. Bei einem Kredit trotz Schufa liegt der Zins üblicherweise höher, sollte aber natürlich trotzdem nicht unverschämt sein. Enorm große Auswirkungen hat der Zins nämlich zum Beispiel auf die monatlichen Raten. Die sollten gerade in einer finanziellen Dringlichkeitslage so gering wie möglich gehalten werden. Unbedingt bedenken sollten die Gründer dabei, dass im Verlauf der Selbstständigkeit möglicherweise noch weitere Kosten entstehen. Ein gewisser finanzieller Spielraum sollte also trotz der Raten immer noch vorhanden sein. Möglich ist aber natürlich auch der Fall, dass mit dem eigenen Geschäft plötzlich deutlich mehr Gewinn erwirtschaftet wird. Klug ist es da, sich auch mögliche Rückzahlungen kostengünstig offen zu halten.

Fazit: Trotz Schufa-Eintrag ist die Gründung kein Problem

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt haben sich in den letzten Jahren durchaus einige positive Dinge getan. Wer derzeit keiner geregelten Arbeit nachkommt, kann sich ohne große Probleme selbstständig machen und so möglicherweise wieder seinen Weg in die Arbeitswelt finden. Möglich gemacht wird der „Traum von der Selbstständigkeit“ rein aus finanzieller Sicht vor allem durch einen Kredit. Selbst wenn ein negativer Schufa-Eintrag vorhanden ist, sind im Internet problemlos interessante Angebote und Konditionen zu entdecken. Hierbei sollten unterschiedliche Punkte beachtet werden, so dass kein Geld unnötig verschenkt wird. Unterm Strich aber sind viele gute Angebote zu finden, so dass die Gründung trotz Schufa heutzutage überhaupt kein Problem mehr darstellt. Also: Nur Mut, dann klappt es auch mit der Selbstständigkeit.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt