Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Haftungsrisiken für Unternehmer

Fehler passieren. Auch wenn man noch so sehr darauf achtet das sie nicht passieren… In einem Unternehmen bleibt die Haftung und das Haftungsrisiko oftmals beim Inhaber. Um sich gegen dieses Risiko abzusichern, empfiehlt sich eine Betriebshaftpflichtversicherung. Doch was gilt es bei der Entscheidung nach dem richtigen Anbieter alles zu beachten und was deckt eine solche Versicherung ab?

Was kann alles passieren?

Man möchte nicht daran denken aber schnell kommt es zu Schäden, die finanziell nicht so einfach von einer Person bzw. einem kleinen Unternehmen zu leisten sind. Man möge nur einmal an einen bösen Sturz eines Mitarbeiters denken oder an einen unabsichtlich ausgelösten Brand. Auch im Falle einer außerplanmäßigen Betriebsunterbrechung kann der entstandene Schaden durch eine Betriebshaftpflicht abgedeckt sein. Zudem besteht immer die Gefahr, dass betriebsfremde Personen auf dem Firmengelände zu Schaden kommen.

Elemente einer Betriebshaftpflichtversicherung

Im schlimmsten Fall führt ein solcher Schadensfall zur Insolvenz. Aus diesem Grund ist es für den Unternehmer unverzichtbar eine Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen. Sie ist prinzipiell das, was die Privathaftpflicht für die Privatperson ist. Diese Versicherung deckt

  • Personenschäden,
  • Sachschäden und
  • Vermögensschäden ab.

Darüber hinaus wird jede Betriebshaftpflichtversicherung nach branchenspezifischen Kriterien speziell auf das jeweilige Unternehmen abgestimmt. Eine Maß-geschnittene Universallösung gibt es daher in den meisten Fällen nicht.

Aus diesem Grund sollte man sich bevor man sich auf die Suche nach einem passenden Anbieter macht gründlich überlegen, was der Versicherungsschutz alles umfassen sollte. So kann man die Versicherung ganz an den eigenen Bedarf anpassen. Unter diese Schäden können fallen:

  • Grundrisiko
  • Umwelthaftpflicht
  • Maschinen
  • weltweiter Export
  • Montagearbeiten
  • Mietsachschäden an Gebäuden
  • Geschäftsreisen
  • Produkthaftung

Es ist ratsam sich von einem Experten in diesen Fragen beraten zu lassen. Auch über die Höhe der Versicherungssumme oder auch Deckungssumme genannt kann einem ein Experte ausführliche Auskünfte geben. Sie sollte auf jeden Fall ausreichend hoch sein, im Einzelnen hängt dieser Betrag auch eng mit dem jeweiligen Unternehmen zusammen. Hat man diese Fragen abgeklärt kann man sich auf die Suche nach dem geeigneten Anbieter machen.

Gründlich vergleichen

Um sich gegen alle diese Risiken zu schützen bleibt nur eine Haftpflichtversicherung. Es gibt zahlreiche Anbieter und wie immer ist es ratsam gut zu vergleichen, bevor man sich für den einen oder anderen Anbieter entscheidet. Die Preisunterschiede sind oft groß und wer nicht genau vergleicht zahlt nachher unnötiger Weise mehr für die Versicherung als er es bei einem anderen Anbieter getan hätte. Selbstverständlich ist hier auch auf das Kleingedruckte zu achten. Das Internet gibt einem die Möglichkeit, das Angebot verschiedener Versicherungsanbieter schnell und unkompliziert per Mausklick zu vergleichen, beispielsweise auf der Vergleichsseite betriebshaftpflichtversicherungvergleich.com.

Tipp: Selbstbeteiligung

Eine Selbstbeteiligung ist immer sinnvoll, um die Beiträge möglichst niedrig zu halten. In welcher Höhe diese Selbstbeteiligung ausfällt kann man individuell festlegen. Der große Vorteil ist eben, dass der Betrieb kleinere Schäden selbst tragen kann und die Versicherung somit nur bei größeren Summen greift. Kleinere Schäden von der Versicherung abdecken zu lassen ist nicht ratsam, da eine Anhebung der Prämien meist unterm Strich teurer wird als den Schaden selbst zu tragen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt