Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Hochwertige Betriebseinrichtungen für mehr Effektivität im Unternehmen

Am Arbeitsplatz verbringen die meisten Menschen einen großen Teil ihres Lebens. Die meisten Arbeitsplätze werden zudem sitzend im Büro mit sehr eingeschränkten Bewegungsabläufen ausgeübt. Umso wichtiger ist dabei, dass der Arbeitsplatz optimal und ergonomisch eingerichtet ist. Mit einer optimal auf die Arbeitsabläufe angepassten Betriebseinrichtung fördert ein Unternehmen nicht nur die Gesundheit der Mitarbeiter. Dadurch wird auch die Zufriedenheit der Mitarbeiter gestärkt und damit deren Motivation und Produktivität gefestigt.

Abbildung 1: pixabay.com © StockSnap (Creative Commons CC0)
Ein gesunder und hochwertiger Arbeitsplatz motiviert zum Arbeiten

Mit optimalen Arbeitsplätzen in Zufriedenheit investieren

Ein Unternehmen investiert eine Menge Geld in die Mitarbeiter, denn sie sind das produktive und kreative Potential eines Betriebes. Es lohnt sich, auch in die Ausstattung der einzelnen Arbeitsplätze zu investieren. Nicht nur eine hohe Arbeitsbelastung, auch unbequeme Stühle und Tische führen zu steigenden Krankheitsausfällen in Deutschland. Nach den Erhebungen aktueller Gesundheitsreporte ist sogar fast jeder zehnte Fehltag auf Rückenprobleme zurückzuführen.

Es gibt viele Argumente für hochwertige und effiziente Betriebseinrichtungen: Die richtige Arbeitsplatz-Ergonomie bringt in der Regel sofortige Hilfe. Die Entlastung des Nackens, der Schultern und des Rückens durch einen ergonomischen Bürostuhl macht für bereits belastete Mitarbeiter ein Arbeiten ohne Schmerzen oft erst wieder möglich.


Dazu wirkt eine solche Arbeitsplatz-Optimierung immer auch langfristig und präventiv. Denn solche Verbesserungen können verhindern, dass sich bestimmte Belastungssymptome grundlegend ausbilden. Auf lange Sicht bewirken die ergonomischen Anpassungen noch mehr: Nicht nur die Gesundheit profitiert davon, auch die Leistungsfähigkeit und Motivation des Mitarbeiters wird gefördert.

Die richtige Ergonomie beim Sitzen und Stehen

Viele Mitarbeiter nehmen körperliche Beschwerden durch langes Sitzen schon als gegeben hin. Oft erkennen diese Menschen erst beim Sitzen auf einem ergonomisch korrekten Stuhl, wie verspannt sie ansonsten arbeiten. In vielen Arbeitsplätzen gehört langes Sitzen zum Job. Herkömmliche Bürostühle lösen die Probleme bei vorher gesunden Menschen oft erst aus.

Ein ergonomisch korrekter Stuhl unterstützt den empfindlichen unteren Rückenbereich genauso wie die korrekte Sitzhaltung. Die Ergonomie folgt dabei eindeutigen Regeln: erst individuell angepasst auf die Körpergröße und -maße des Mitarbeiters wirkt der Stuhl unterstützend. Es soll dabei das dynamische Sitzen gefördert werden, eine statisch ausbalancierte Haltung. Die Uni Siegen hat dazu eine ausführliche Ausarbeitung erstellt, die die Anforderungen an gesundes, ergonomisches Sitzen bildhaft zeigt. Auch, wenn der Beitrag auf das Jahr 1993 datiert, haben die Inhalte nichts an Aktualität verloren. Damals wie heute ist es wichtig, dass das Sitzen nicht komplett starr ist, sondern dass die Muskeln immer wieder aktiv werden müssen, um die Haltung ausgleichen. Hier kommt es unter anderem auf den richtigen Winkel der Beine zum Oberkörper sowie eine entspannte Kopfhaltung an.

Doch auch Menschen, die im Beruf viel stehen müssen, können unterstützt werden. Das sind immerhin um die 5,7 Millionen Erwerbstätige in Deutschland, die eine solche belastende stehende Tätigkeit ausüben. Arbeitsmatten und dämpfende Laufroste können das Skelettsystem und die Muskeln dabei entlasten.

Abbildung 2: pixabay.com © StockSnap (Creative Commons CC0)
Mit der richtigen Betriebseinrichtung werden Mitarbeiter optimal unterstützt

Sicherheit und Gesundheit zuerst

Arbeitgebende Unternehmen sind nicht nur um die gesundheitlichen Belange ihrer Mitarbeiter bemüht. Bei Bürotätigkeiten fallen zwar andere Gesichtspunkte ins Gewicht als bei Industriejobs, was das Thema Sicherheit anbetrifft. Grundsätzlich sind aber alle Arbeitsbereiche von den Bemühungen um Arbeitsschutz betroffen. Hier regelt das Arbeitschutz-Gesetz alle notwendigen Rahmenbedingungen. Dazu zählt es auch, Belastungen am Arbeitsplatz weitestgehend zu minimieren.

Um einen Betrieb optimal und mitarbeiterfreundlich auszustatten, bedarf es natürlich nicht nur der passenden Büromöbel. Ein ansprechender Gemeinschaftsbereich, ein eigener Küchenbereich und gut geschnittene Räume gehören ebenfalls dazu. Doch auch wer sich selbstständig machen will und von zuhause arbeitet, sollte sich mit ergonomischen Stühlen und Hilfsmitteln optimal unterstützen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt