Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Speziell: Interne Kommunikation

Jungunternehmer beschäftigen sich während der Gründungsphase mit einer Vielzahl von bedeutenden Entscheidungen. Welche Rechtsform ist die passende für das Vorhaben, wie kann in der Anfangszeit erfolgreich gewirtschaftet werden, wie viele Mitarbeiter braucht das Unternehmen, um flexibel wirken zu können und wie erfolgt die interne Kommunikation zwischen den Angestellten, Geschäftspartnern sowie Lieferanten? Nachfolgend finden Sie Informationen, wie Cloud-Computing zur Optimierung des Geschäftsalltags genutzt werden kann.

Eine kurze Geschichte zur Cloud

Solange wie es Computer und Netzwerke gibt, existiert der Gedanke der Cloud-Technik. In seiner ursprünglichen Form ist Cloud-Computing das Sinnbild für aktuelle und permanent verfügbare Netzwerke. Der Inhalt ist zunächst unwichtig, da die Technik die strukturellen Formen im Hintergrund beschreibt. Das Hauptziel von Cloud-Computing ist es, Verfügbarkeit von Ressourcen, Anwendungen und Daten zu gewährleisten. Ein Beispiel aus der Anfangszeit des Cloud-Computing ist das automatische Zuschalten von Servern bei einer erhöhten Besucherzahl. Internetseiten wie Amazon und Google waren die ersten Anbieter, die das Potenzial von ausgelagerten Ressourcen erkannten und Pionierarbeit leisteten. Inzwischen wird die Technik von Privatpersonen, Institutionen, Ämtern, Universitäten und den verschiedensten Unternehmensfeldern verwendet. Man kann von einem Trend in Richtung Consumer-Lösungen sprechen. Das Teilen von Inhalten, Präsentationen, Videos sowie Bildern, der Austausch von Dateien, das Streaming von Musik, die Verwaltung von Kalender, Meetings und Kontakten sind heutzutage bekannte Anwendungsgebiete. Das Feld der Anbieter wächst von Tag zu Tag. Sie helfen Unternehmensgründern schon in der Anfangsphase schneller, effizienter und einfacher zu kommunizieren und zu arbeiten.

Stackfield: Start-Up für Start-Ups

Start-Ups haben heutzutage die Chance, eine effiziente Kommunikation sowie schlanke und transparente Prozesse zu entwickeln. Es kann vorkommen, dass Mitarbeiter im Home-Office arbeiten und Freelancer für das Unternehmen tätig werden. Ressourcen werden ausgelagert oder eingekauft. Die Kommunikationswege der Arbeitswelt verändern sich mit den Jahren und gehen Hand in Hand mit den technischen Errungenschaften von morgen. Cloud-Dienste vereinen sich auf dem Smartphone oder Computer und liefern auf Wunsch personalisierte Informationen.

Eine Cloud-Lösung zur Unterstützung der internen Geschäftsprozesse bietet das Start-Up Stackfield an. Die Plattform ermöglicht eine Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Benutzern. Vom Businessplan bis hin zum Unternehmensdesign – jedes Vorhaben kann online individuell als Projekt abgelegt werden. Beteiligte interne als auch externe Personen können eingeladen werden, daran zu arbeiten. Aufgaben, Arbeitsbereich und Termine können einfach erstellt und verwaltet werden. In Kombination mit kundenspezifischen Modulen wie Email, Instant Messaging, Dateiverwaltung, CRM, Projektmanagement und Personalverwaltung liefert Stackfield ein umfassendes Tool für jeden Unternehmer. Alle Vorgänge werden in Echtzeit abgebildet, eine clientseitige Datenverschlüsselung gewährleistet höchsten Sicherheitsstandard. Dadurch sind die Daten der Nutzer vor fremden Zugriffen geschützt. Das Tool zeichnet sich durch eine intuitive Benutzeroberfläche aus, die auch unerfahrenen Internetnutzern einen einfachen Einstieg ermöglicht. Im kostenlosen Basicpaket steht 1GB Speicherplatz zur Verfügung. Dateien mit einer Größe bis zu 10MB können eingestellt und mit einer unbegrenzten Anzahl an Teilnehmern geteilt werden. Der Preis des Pro-Accounts variiert mit der Nutzeranzahl und startet bei 3 Euro im Monat. In dieser Variante erhöht sich der Speicherplatz auf 10GB pro Nutzer, hochgeladene Dateien dürfen bis zu 100MB groß sein. Für Start-Ups gibt es zudem ein besonderes Angebot: 20 Pro-Lizenzen können 2 Jahre kostenlos genutzt werden. Stackfield liefert so eine Lösung für alle Grundbedürfnisse und vereinfacht die Kommunikation des gesamten Teams vor allem in der Gründungsphase.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt