Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

IT-Abteilung richtig aufbauen – SAP Software für Gründer

Bildquelle: pixabay @ StartupStockPhotos (CCO Public Domain)
Gründer benötigen eine gute Software, um alle Geschäftsprozesse optimal kontrollieren zu können.

Jedes Unternehmen nutzt zur Abwicklung seiner Geschäftstätigkeiten und Prozesse Software, um Buchführung, Controlling, Vertrieb, Produktion, Personalwesen, Lagerhaltung und Einkauf optimal verwalten zu können. Für Gründer ist der Aufbau einer gelungenen IT-Abteilung wichtig. Die passende Software vereinfacht nicht nur die Verwaltung, sie trägt auch zum Geschäftserfolg bei.

SAP Software ist eine integrierte betriebswirtschaftliche Standardsoftware, die aus unterschiedlichen Modulen besteht und jedem Unternehmen, egal ob Kleinbetrieb oder mittelständisches Unternehmen, die passende Lösung bietet. Doch auch wenn die Software viel einfacher und unkomplizierter für Start-ups geworden ist, mit dem Erwerb alleine ist es nicht getan.

SAP Berater für Gründer

Damit die Software in der komplexen Unternehmensstruktur optimal einsetzbar ist, benötigten Gründer einen SAP Berater, der in der Lage ist, die Kostenstrukturen des Start-ups zu erkennen. Die Software muss an die Unternehmensführung und Ziele der Firma anpasst werden. Die Berater erklären, wo unnötige Kosten entstehen können, welche Produkte profitabel sind und wie die Zielsetzungen am besten erreicht werden können. Sie verbessern Kennziffern, die sogenannten Key Performance Indicatores. Zudem haben SAP Berater gute Kenntnisse über alle Unternehmensabläufe. Sie können Gründern die einzelnen Prozesse näher bringen und helfen, diese grafisch zu dokumentieren. Das geht von dem Versand eines Produkts, bis hin zum Umgang mit Beschwerden oder der sachgerechten Bearbeitung eines Urlaubsantrags.

Darum ist eine SAP Beratung für Gründer wichtig

Mit der Gründung des Unternehmens stehen die Firmenleiter vor vielen offenen Fragen: Welche Abteilung bearbeitet zuerst ein Kundenschreiben? Wer ist für die Lieferung von Produkten verantwortlich? Wer füllt den Lagerbestand auf? Diese Entscheidungen zu treffen, fällt Gründern nicht leicht, es fehlt ihnen oft die praktische Erfahrung. SAP Berater erarbeiten Lösungen und Entscheidungen und helfen dem Start-up in allen organisatorischen Bereichen. Da die Berater von außen an das Unternehmen herantreten, scheuen sie sich nicht, Prozesse zu nennen, die keinen Sinn ergeben oder wirtschaftlich von Nachteil sind. Weiterhin geht es in der Gründungsphase nicht nur um den Geschäftserfolg und die Vermarktung, sondern auch um den Datenschutz und die Netzwerksicherheit. Die IT-Sicherheit ist essenziell. Im Internet gibt es viele Gefahren. Hacker haben ein Motiv, dem Start-up Schaden zuzufügen, Viren können Rechner, Programme und Inhalte zerstören. Die Berater helfen bei dem Aufbau wirksamer Technologie, wie Antivirus-Software, die dem Gründerunternehmen die nötige Sicherheit liefert.

Nicht vor der Investition scheuen

Die Anschaffung von IT-Lösungen, Software und der dazugehörigen Hardware ist teuer. Gründer müssen sich darauf einstellen, hohe Ausgaben in diesen Bereich zu investieren. Auch hier hilft ein Berater, der erklärt, welche Anschaffungen sich lohnen und welche nicht. Der Finanzaufwand muss von Gründern in der Finanzplanung berücksichtigt werden. An dieser Stelle Geld zu sparen, ist nicht sinnvoll. Die richtige Software bringt langfristig eine Zeitersparnis, mehr Effektivität und sorgt für eine Vereinfachung der Geschäftsprozesse. Folglich ist sie gewinnbringend. Um dennoch Einsparungen zu erzielen, können Firmengründer die Soft- und Hardware leasen oder die IT-Abteilung outsourcen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt