Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Die Auswahl passender IT-Lösungen

Besonders in der Anfangszeit ihres Bestehens haben neue Unternehmer und Start-Ups ziemlich viel um die Ohren. Steht die Geschäftsidee, müssen viele weitere Fragen geklärt und eine Menge Dinge beachtet werden. Auch in Sachen IT kommt häufig einiges an offenen Fragestellungen auf die oder den Gründer zu. Dabei muss nicht nur gesetzlichen Rahmenbedingungen wie der Aufbewahrungspflicht von Dokumenten Beachtung geschenkt werden. Auch Fragen zu flexiblen Arbeitslösungen und skalierbaren Wachstumsmöglichkeiten, Sicherheit und Kostenkontrolle müssen gestellt und beantwortet werden. Arbeitet man alleine oder in einer kleinen Arbeitsgruppe, können sich schnell Lösungen ergeben. Wächst das Team jedoch, müssen neue Ansätze erarbeitet werden.

Welche Rolle spielt der Standort des Unternehmens?

Neben den bereits genannten Faktoren, kann auch die Lage des Büros großen Einfluss auf die Wahl der passenden IT-Infrastruktur haben. Zwar scheinen Start-Ups jeglicher Art von den üblichen Verdächtigen wie Berlin, Köln oder München geradezu magisch angezogen zu werden. Doch längst nicht alle Gründungen finden in Ballungsgebieten statt. Während Unternehmen in Städten dank Glasfaser-Anschlüssen von 1und1 häufig von Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s profitieren, haben solche in ländlichen Regionen immer noch wenig Chancen auf derartige Bandbreiten. Trotz aller Bemühungen der letzten Jahre, den Breitbandausbau in Deutschland flächendeckend voran zu treiben, offenbart ein Blick auf den “Breitbandatlas” immer noch viele Regionen mit häufig nur sehr eingeschränktem Zugang zum Internet. Je nach Geschäftskonzept kann dies weitreichende Folgen haben.

Langfristige Planung zahlt sich aus

Auch wenn besonders zu Beginn das Kerngeschäft eine wesentlich höhere Priorität genießt als die eigene IT-Infrastruktur, lohnt es sich aus unternehmerischer Perspektive, von Beginn an langfristig zu planen. Besonders sollte auf Skalierbarkeit und Wachstumspotenzial der eingesetzten Lösungen geachtet werden. Ist die eingesetzte IT in der Lage, auch langfristig und zuverlässig mit dem eigenen Unternehmen flexibel und kostengünstig zu wachsen? Vor der Auswahl passender Arbeitsplatzgeräte und der Entscheidung für oder gegen ein Diensthandy werden Jungunternehmer/-innen zunächst vor allem mit Frage nach der passenden Netzwerktechnologie konfrontiert. Ob ein eigener Server angeschafft oder besser Cloud-basierte Technologien eingesetzt werden sollten, ist häufig eine Frage des Budgets und der eigenen Anforderungen an das einzusetzende System. Vor allem letzteres kann je nach Kerngeschäft des Jungunternehmens stark variieren.

Professionelle IT-Beratung

Besonders für Jungunternehmen kann die Auswahl der richtigen Technologien schnell zu einer schwer überschaubaren und zeitaufwändigen Herausforderung werden. Häufig ist es deshalb zunächst sinnvoll, sich von externen Dienstleistern beraten zu lassen. Diese auf Mittelstand und Kleinunternehmen spezialisierten IT-Dienstleister übernehmen oft nicht nur Beratung, sondern auch Aufbau und Wartung des maßgeschneiderten IT-Systems. Somit kann man den Fokus wieder auf das eigene Kerngeschäft legen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt