Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Jobsuche anstelle Selbstständigkeit

Bild: © loufre, pixabay.de

Ob nach langjähriger Arbeit in einem Job oder gerade nach dem Abschluss der Ausbildung bzw. des Studiums – die Jobsuche kann immer Stress und Unsicherheit bedeuten. Gerade für Berufsanfänger stellen sich auf dem Arbeitsmarkt größere Hürden auf, da in der Bewerbungsphase noch nicht auf die Berufserfahrung verwiesen werden kann.

Doch auch bei einem Jobwechsel nach längerer Anstellung oder einer beruflichen Umorientierung kann es zu Problemen bei der Suche nach einer neuen Stelle kommen. Eine gute Möglichkeit, um die Arbeitsmärkte großflächig zu durchkämmen, stellen Onlineportale dar, in denen sich Personaldienstleister ganz konkret auf die Stellenvermittlung konzentrieren. Neben dem klassischen Portal des Jobcenters existieren auch private Alternativen, die mehr oder weniger Unterstützung bei der Vermittlung liefern. Bei Randstad.at handelt es sich beispielsweise um einen Personaldienstleister, der komplexere Vermittlungsdienste im In- und Ausland anbietet, ohne sich auf einzelne Branchen zu beschränken.

Jobs für die verschiedensten Branchen

Das Internet macht es möglich, jedem relevante Jobangebote zugänglich zu machen. Ob es sich um einen Facharbeiter, Chemiker, Sekretär oder eine Führungskraft handelt – die Fülle der Angebote umfasst die verschiedensten Alternativen. Ein gutes Stellenportal erkennt man vor allem an einer übersichtlichen Gestaltung der Stellenangebote.

Gute Präsentation der Stellenangebote

Eine gute Kategorisierung verschiedener Jobs nach den Branchen und Untergruppen kann nicht nur die Suche nach geeigneten Jobs vereinfachen, sondern ggf. überhaupt erst gewährleisten, dass die entsprechenden Jobs zugänglich werden. Eine solche Ordnung könnte Gruppen wie Lager, Logistik & Transport oder beispielsweise Pharma, Biotech & Chemie umfassen.

So wird es den Bewerberinnen und Bewerbern ermöglicht, sich einen guten Überblick über die Angebote zu verschaffen und eventuell auch neue, fachnahe Alternativen für sich zu entdecken. Neben der bloßen Auflistung verschiedener Arbeitgeber und Stellenangebote können jedoch auch direkte Personalvermittlungsdienstleister interessant sein.

Direkte Vermittlung durch Personaldienstleister

Eine sehr interessante Option bei der Suche nach einem Job kann die Inanspruchnahme von Personalvermittlungsdienstleistern sein. Diese beschränken sich nicht nur darauf, Jobangebote verschiedener Firmen zu präsentieren, sondern übernehmen die Personalauswahl für Firmen und bieten so den Unternehmen eine erlesene Auswahl an gewünschten Personal und den Bewerben einen Job, der zu Ihnen passt. Dies bietet in einer Zeit, in der sich die Jobsuche hauptsächlich digital abspielt und der persönliche Bezug höchstens durch ein Accessment Center oder das Bewerbungsgespräch hergestellt wird, einen vertrauenswürdigen, menschlichen Partner. Dabei kann das Expertenwissen der Vermittler sowohl den Bewerbern als auch den Firmenkunden zugute kommen.

Moderne Technologien können hierbei dazu beitragen, dass neue Karrierechancen identifiziert werden und für alle beteiligten Parteien nachhaltige Lösungen gefunden werden. Das nutzt nicht nur den Firmen und den Bewerbern – nachhaltige Lösungen sind für die gesamte Gesellschaft relevant.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt