Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Lohnabrechnungen selbst erstellen – wie kann das funktionieren?

Bild: © FirmBee, pixabay.de

Selbstständige können prinzipiell mittels einer geeigneten Software die Lohnabrechnungen selbst erstellen. Die Erstellung der Lohnabrechnung/en erfolgt monatlich. Es gehört eine Einarbeitungsphase dazu, um die Lohnabrechnung für den bzw. die Mitarbeiter korrekt zu erledigen.

Insbesondere wenn Sie klassische „normale“ Lohnabrechnungen haben und keine schwierigen Spezialfälle – wie beispielsweise bei Kurzarbeitergeld oder Ähnlichem der Fall wäre, kann es – zumindest am Anfang der Selbstständigkeit – sinnvoll sein, auf diese Weise etwas Geld zu sparen.

Was tun bei Fragen und Spezialfällen?

In der Regel finden Sie in der Lohnabrechnungssoftware einen Wissensteil, in dem Sie die Grundlagen nachlesen können. Dieser Wissensteil kann in Form von kontextbezogenen PDFs dargeboten werden, oder manchmal in Form eines Handbuchs, in dem sich der Gründer bzw. die Gründerin das notwendige Buchhaltungs- und Lohnabrechnungswissen aneignen kann. Praxisbeispiele für Lohnabrechnungen sind oft ein gutes Hilfsmittel für die eigenen Abrechnungen.

Sollten Sie noch überhaupt keine Kenntnisse im Lohnbereich verfügen, könnte ein Vorab-Seminar für Sie sinnvoll sein, damit Sie sich systematisch die Grundlagen in diesem Bereich erarbeiten können. Das macht Sie dann auch sicherer im Umgang mit der Software, und Sie können gezielt zu Ihren Mitarbeiter-Abrechnungen Fragen stellen.

Nichtsdestotrotz sollten Sie sich bei schwierigeren Fragen an ein Steuerbüro oder einen Buchhaltunsservice wenden können, damit Sie sicherstellen, dass alles korrekt in die Lohnabrechnungssoftware eingetragen ist. Manchmal bietet auch der Anbieter der Lohnabrechnungssoftware eine (ggf. kostenpflichtige) Hotline an, die bei Spezialfragen helfen kann.

Einfache Bedienung der Lohnabrechnungssoftware

Es gibt Lohnabrechnungsprogramme, die von der Bedienung her auf Einfachheit ausgelegt sind, und die die User Schritt für Schritt zur fertigen Lohnabrechnung führen.

Es geht im Bereich Lohnabrechnung aber nicht nur darum, korrekte Lohn- und Gehaltsabrechnungen für die Mitarbeiter/innen zu erstellen, sondern auch darum, eine Schnittstelle für die Meldungen an das Finanzamt und die Sozialversicherung zu bieten sowie ggf. über direktes Online-Banking aus dem Programm heraus die Löhne und Gehälter gleich online überweisen zu können.

Auch ist auf die Aktualität und den Update-Service der Lohnsoftware zu achten, da es im Lohnbereich regelmäßig Änderungen geben kann, die dann ins Update der Software mit aufgenommen werden müssen.

Zusatzfunktionalitäten in der Software

Viele Programme bieten über die reine Lohnabrechnung hinaus noch zusätzliche Funktionen an, wie beispielsweise:

  • Reisekosten-Erstellung
  • Urlaubsplanung
  • Geburtstagslisten

Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Software für Sie am besten geeignet ist, nutzen Sie die Testphasen, die Sie zumeist bei der jeweiligen Lohnabrechnungssoftware vorfinden, und schauen Sie sich die Software in Ruhe vorher an.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt