Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Mobilfunknummer portieren

Die Mitnahme der Handynummer gehört zum Service

Mit einem neuen Handvertrag auf einen günstigeren Anbieter umzusteigen bietet sich an. Mit der neuen SIM-Karte gibt es auch eine neue Rufnummer. Sie passt zum Netz des Betreibers. Wer aber seine alte Nummer behalten will, weil etwa Bekannte und Freunde diese schon lange kennen, kann auf die Portierung setzen. So heißt das, wenn man seine alte Handynummer beim Wechsel des Anbieters mitnimmt.

Netzvorwahl bleibt bestehen

Mobilfunkanbieter müssen ihren Kunden seit 2002 diese Möglichkeit einräumen. Laut Gesetz gehört dem Kunden die Rufnummer, und zwar lebenslang. Auf die Vorgaben des Gesetzes reagierten Anbieter in Deutschland mit einer einheitlichen Richtlinie. Sie regelt die Modalitäten der Mitnahme. Bei einer Portierung behält der Kunde demnach auch seine bisherige Netzvorwahl. Das führt dazu, dass Angerufene nicht mehr sehen können, aus welchem Netz telefoniert wird. Weil netzübergreifendes Telefonieren unter Umständen teuer werden kann, bieten Netzbetreiber an, per SMS oder über Kurzwahl das Netz jeder Mobilfunk-Nummer zu checken. Bei der Mitnahme ebenfalls erhalten bleibt die Mailbox-Nummer. Gespeicherte Anrufe und Ansagetext hingegen werden gelöscht. Der Anrufbeantworter muss getextet werden. Bei der Abfrage über Kurzwahl gilt die Nummer des neuen Anbieters.

Vorzeitige Mitnahme ist möglich

Mobilfunkanbieter müssen die Portierung der Rufnummer auch bei noch laufenden Verträgen ermöglichen. Darauf macht der Mobilfunk-Discounter www.winsim.de aufmerksam. Bei dieser vorzeitigen Portierung gibt es für den alten Handyvertrag zwar eine neue Rufnummer. Die alte SIM-Karte ist vorerst aber weiter nutzbar. Ist die Rufnummernmitnahme abgeschlossen, braucht der Kunde dann aber die SIM-Karte seines neuen Mobilfunkanbieters. Die Servicenummern des alten Anbieters funktionieren für ihn dann nicht mehr.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt