Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Point of Sale Werbung – Mit dem Schaufenster die Kaufentscheidung fördern

Bild: @ tomwieden, pixabay


Überall dort, wo potenzielle Kunden mit Produkten in Kontakt kommen, haben Unternehmer die Chance aktive Verkaufsförderung zu betreiben. Dabei stellt sich die Frage, welche Maßnahmen am Point of Sale besonders wirkungsvoll sind und wie sich Verbraucher effizient begeistern lassen. Im Handel nehmen Konsumenten meist über das Schaufenster den ersten Kontakt auf, weshalb dieses Element eine große Rolle auf dem Weg zum Verkauf spielt. Anregungen und Ideen zur idealen Gestaltung hier im Überblick.

Individuelle Lösungen

Es gibt zwar nachweisbar erfolgreiche Strategien zur Verkaufsförderung, doch es braucht branchenspezifische Ansätze, um Neukunden zu gewinnen. In Einzelhandelsgeschäften für Uhren, Mode oder Schmuck ist es zum Beispiel elementar, aktiv überzeugende Kaufanreize zu schaffen, da ein Großteil der Konsumenten in diesem Bereich spontanen Impulsen nachgibt. In Studien konnte die hohe Anzahl an Impulskäufern nachgewiesen werden. In anderen Bereichen wie beispielsweise dem Automobilsektor führt stattdessen in der Regel ein längerer Prozess zum Kaufabschluss. Aufgrund der deutlich höheren Investitionen beschäftigen sich Verbraucher hierbei länger mit dem Produkt. Um Interessenten für kostspielige Fahrzeuge letztendlich zum Kauf zu bewegen, sind etwas andere Strategien nötig, als bei einem T-Shirt für 20 Euro oder einer Uhr für 100 Euro. Dennoch: Am Point of Sale, egal ob Boutique, Autohaus oder Möbelgeschäft, können Unternehmen durch die Schaufensterwerbung viel dafür tun, um Verbrauchern ihre Produkte schmackhaft zu machen.

Die Aufgaben eines Schaufensters

Wie bei einer Visitenkarte gibt es beim Schaufenster keine zweite Chance. Der erste Eindruck zählt und muss Passanten umgehend neugierig machen. Grundsätzlich übernimmt ein Schaufenster mehrere Aufgaben. Zum einen muss es die Aufmerksamkeit erregen und Interesse wecken. Zum anderen sollte es im Idealfall zur Übermittlung von Informationen dienen und Emotionen auslösen. Ein gutes Schaufenster erzählt eine Geschichte und löst beim Betrachter den Wunsch aus ein Produkt besitzen zu wollen. Da der Tastsinn beim Anschauen eines Schaufensters noch keine Rolle spielt, sind es optische Anreize, die den Ausschlag geben müssen.

Bild: © 3dman_eu, pixabay

Während einwandfrei saubere Fensterscheiben selbstverständlich sein müssen, kann eine werbewirksame Beklebung den Unterschied machen. Clever formulierte Botschaften, sinnvolle Farben und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beklebung und Auslage müssen das Ziel sein. Bei der Auswahl der Beklebung sind witterungsbeständige Materialien ein Muss. Der deutsche Hersteller Schilder Becker aus Bad Marienberg hat sich auf Industrieschilder spezialisiert und fertigt robuste PVC-Folien, die thermischen Einflüssen und UV-Strahlung jahrelang standhalten. Gleichzeitig sind eine saubere Verarbeitung und die perfekte Aufbringung der Beklebung unverzichtbar, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich zu ziehen.

Im folgenden Video wird verdeutlicht, wie wichtig es ist mit einem Schaufenster eine Geschichte zu erzählen und wie das gelingen kann:

Tipps zur Auslage

Neben dem Fenster ist es die Auslage, die beim Verbraucher den Wunsch auslösen muss das Produkt näher begutachten zu wollen. In erster Linie verfolgen Betriebe mit dem Schaufenster ein zentrales Ziel: Passanten in den Laden locken. Ist diese Hürde erst geschafft, wurde bereits ein wichtiger Schritt in Richtung Abschluss getätigt. Die Auslage muss dekorativ sein, Qualität und Nutzen von Produkten hervorheben sowie informieren. Es geht darum eine erstklassige Bühne zu schaffen und ausgewählte Waren optimal in Szene zu setzen. Um die Schaufenstergestaltung von Beginn an richtig zu machen, können sich Gründer an folgenden fünf Punkten orientieren:

  1. Auf Augenhöhe: Der Mensch orientiert sich von der linken oberen Seite zum unteren Bereich rechts im Schaufenster. Zum Inszenieren einer Geschichte, gilt es diese Ausrichtung zu beachten. Wichtige Produkte und Elemente sollten auf Augenhöhe, welche rund 160 Zentimeter beträgt, platziert sein.
  2. Beleuchtung: Eine warme Lichtfarbe ist im Schaufenster entscheidend. Hiermit kann die Stimmung positiv geprägt und die Produktauswahl quasi ins richtige Licht gerückt werden.
  3. Tiefenwirkung: Ein Schaufenster hat mehrere Ebenen, Flächen und Zonen. Das einfache Auslegen auf dem Boden des Schaufensters reicht nicht, um anspruchsvolle Verbraucher zu fesseln. Besonders abwechslungsreich wirken Schaufenster beim Kombinieren von verschiedenen Höhen und Tiefen.
  4. Abwechslung: Ein Schaufenster, das mehrere Monate gleich aussieht, ist wenig effektiv. Stattdessen sollte spätestens nach vier Wochen eine Umgestaltung stattfinden. Saisonale Ereignisse wie Weihnachten, Ostern oder Jahreszeiten sind zu nutzen, um die Gestaltung thematisch passend zu arrangieren.
  5. Pflege: Ein verstaubtes Schaufenster, von der Sonne verfärbte Stoffe oder Abfälle auf dem Boden schrecken jeden Passanten ab. Die regelmäßige Pflege des Schaufensters ist sehr wichtig und sollte Teil der täglichen Routine sein.

Bild: © andreas160578, pixabay

Kosten einschränken

Ein überzeugendes Schaufenster muss kein Vermögen kosten. Gerade bei der Existenzgründung ist das Budget oft knapp, weshalb alternative Lösungen gefragt sind. Mit günstigen Requisiten vom Flohmarkt können sich Gründer ein sehr ansprechendes Schaufenster zusammenstellen, das sogar sehr charmant werden kann. Rustikale Holzkisten, seltene Stoffe oder einzigartige Möbelstücke können den Unterschied machen und die perfekte Basis für die Gestaltung sein. Beim Händler für Dekorationsbedarf und Ladenausstattung decorado können Unternehmer Dekorationsmaterialien für Schaufenster stattdessen bequem online bestellen. Im Onlineshop ist von schicken Drucken über Stoffe bis hin zu Schaufensterpuppen alles für eine sinnvolle Inszenierung erhältlich. 

Weiterführende Hilfestellungen

Wer die Schaufenster professionell reinigen lassen möchte, um stets einen gepflegten Eindruck zu hinterlassen, findet in unserem Beitrag über fachgerechtes Reinigen und Reinigungsdienste Tipps zur Auswahl der Reinigungsbetriebe. Eine Alternative zum Schaufenster ist der Schaukasten. Wir haben hier Wissenswertes rund um das Thema Schaukasten zusammengestellt. 

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt