Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Von der Idee bis zum Prototypen

Bis eine Idee ihren Weg zur Umsetzung gefunden hat, müssen mitunter einige Hindernisse überwunden werden. Gerade wenn man als junges Unternehmen oder StartUp einen Prototypen von seinem Produkt entwerfen möchte steht man vor einer Menge Fragen. Dabei gibt es eine besonders schnelle und vor allem vergleichsweise günstige Methode Prototypen herzustellen: Rapid Prototyping.

Warum überhaupt Prototypen herstellen?

Ein Prototyp ist letzten Endes nichts anderes als ein vorläufiges Modell eines geplanten Produkts. Er besitzt alle wesentlichen Merkmale des Endprodukts, kann aber in Details noch unvollkommen oder nicht zu 100 Prozent ausgereift sein. Ein solcher Prototyp ist quasi eine Vorschau auf das Endprodukt und kann für diverse Zwecke verwendet werden. Ein Prototyp hat unter anderem folgende Vorteile:

  • Die Idee des Produkts wird mit einem Prototyp im wahrsten Sinne des Wortes greifbar.
  • Fehler in der Umsetzung fallen so schnell auf, Änderungen an diesem Prototyp können schnell und unkompliziert vorgenommen werden.
  • Potentielle Kunden bekommen schnell ein Bild vom fertigen Produkt.
  • Ein Prototyp eignet sich auch um Ideen einfach auszutesten.
  • Man kann sich überzeugen ob das Konzept passt und man mit dem Produkt auf dem richtigen Weg ist.

So wird ersichtlich ob das Konzept so wie es bislang angedacht war überhaupt zu realisieren ist. Oft hilft einem ein Prototyp auch das Konzept noch einmal neu zu überdenken weil man etwa auf Probleme aufmerksam wird, die in der Theorie so nicht erkenntlich waren. Sobald die Machbarkeit eines Konzepts bewiesen ist, kann man sich als Unternehmen daran machen es auch am Markt zu testen. Je schneller das passieren kann, desto besser.

Rapid Prototyping

Mit dem so genannten “Prototyping” beschreibt man den Prozess einer Prototypen-Herstellung. Das Rapid Prototyping Verfahren ist dabei eine besonders günstige, zeitsparende Methode. Gerade für junge Unternehmen lohnt sich die Herstellung eines Prototyps nur dann, wenn er schnell und günstig ist. Zudem bleibt es selten bei nur einem Prototypen, denn nachdem die ersten Tests gemacht worden sind und auch potentielle Kunden mit einbezogen worden sind und ihre Kritikpunkte hervorgebracht haben, ist es schon bald an der Zeit eine optimierte, zweite Version zu erstellen. Rapid Prototyping ist hierfür die ideale Methode. Mit Rapid Prototyping lässt sich unkompliziert an einem Produkt experimentieren ohne großen finanziellen Aufwand zu betreiben.

Auf Erfahrung setzten

Wenn man nun auf der Suche nach einem Anbieter von Rapid Prototyping ist, sollte man sich an einen erfahrenen Anbieter wenden um auch bestmöglich beraten zu werden und bestmögliche Ergebnisse zu erzielen. Denn je nachdem wie komplex die Produkte sind oder welche Materialien verwendet werden, kommen teils unterschiedliche Verfahren zum Tragen. Ein erfahrener Anbieter wie etwa der Rapid Prototyping Dienstleister VISIOTECH verfügt neben jahrelanger Expertise über modernste Produktionsmittel und ist in der Lage seine Kunden in allen Belangen rund um das Rapid Prototyping beratend zu unterstützen.

So kann man sich als StartUp voll und ganz auf die Kernarbeit konzentrieren und muss sich nicht mit technischen Fragen der Umsetzung auseinandersetzten. Für StartUps und junge Unternehmen aus nahezu allen Branchen bietet sich Rapid Prototyping daher an, um schnell einen Eindruck von wenn auch nur vorläufigen Produkten zu bekommen. So lässt sich viel Zeit sparen und Konzepte und Ideen können schneller umgesetzt werden.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie im Web – ohne Gewähr – recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 90 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt