Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Auswahlkriterien Werbeagenturen: So finden Sie die richtige Agentur

Bild: @ StartupStockPhotos, pixabay

Ob Marketing Erfolg hat oder nicht, hängt entscheidend von der Auswahl der Werbeagentur ab. Eine gute Agentur konzentriert sich auf die individuelle Beratung und Entwicklung sinnvoller Strategien und nicht auf das ziellose Verpulvern des Kundenbudgets. Clevere Dienstleister reflektieren Kundenwünsche und prüfen sorgfältig, ob sich diese mit den unternehmerischen Zielen vereinbaren lassen und welche Maßnahmen bestmögliche Ergebnisse erzielen. Doch wie lässt sich eine kompetente Werbeagentur finden? Die folgenden Auswahlkriterien erleichtern die Recherche.

Beratung als Grundlage

Die Umsetzung von Kundenwünschen ist zwar zentrale Aufgabe von Werbeagenturen, doch im Vordergrund sollte die Beratung stehen. Schließlich verfügt eine gute Werbeagentur über das nötige Know-how um herauszufinden, ob Kundenwünsche tatsächlich den Business-Zielen des jeweiligen Unternehmens entsprechen. Insbesondere Gründer sind oft noch unerfahren, wenn es um das Thema Marketing geht. Die Agentur sollte demnach zunächst als Berater auftreten und gemeinsam mit dem Kunden an der Ausarbeitung einer optimalen Zielsetzung für den Marketingplan arbeiten. Aufgrund ihrer Erfahrung müssen Agenturen in der Lage sein, individuelle Lösungen zu erarbeiten, die im Idealfall nicht nur das maximale aus dem bereitgestellten Budget machen, sondern zielgruppenorientiert zum Erfolg verhelfen, ohne dabei hohe Streuverluste zu verursachen. Die Full-Service-Werbeagentur aus dem Münsterland Dreikon ist ein Beispiel für eine typische Gründer- und Mittelstandsagentur, welche die Bedeutung der Beratung erkannt hat und vor der Umsetzung die „kundenindividuelle Beratung“ in den Fokus rückt. Um der Kundschaft als Dienstleister mit Schwerpunkt Digitale Medien professionelle Marketing-Tools sowie Konzepte liefern zu können, ist kontinuierliche Weiterbildung bei dieser Agentur üblich. Weiterbildung ist dabei ein sehr wichtiges Stichwort. Leider legen viele Agenturen nicht viel Wert auf die konstante Schulung ihrer Mitarbeiter, was zwangsläufig zu Lasten der Kundschaft geht.

Spezialisten oder Blender?

Ist von einem Full-Service-Angebot die Rede, sollten sich Gründer über die Anzahl an Fachkräften bei der Agentur informieren. Bei Dienstleistern, die beispielsweise als Freelancer allein die komplette Bandbreite des Marketings mit allen Facetten von SEO über Onlinemarketing bis hin zum Printdesign anbieten, sind kritisch zu begutachten. Schließlich entspricht es einer Mammutaufgabe in allen Bereichen gleichermaßen kompetent agieren zu können.

Bild: @ Unsplash, pixabay

Ein Blick auf die Internetpräsenzen von Werbeagenturen lohnt sich immer. Dort sollte der Blick zunächst zu den Leistungen wandern. Gründer, die beispielsweise Unterstützung in bestimmten Bereichen wie Logo-Gestaltung oder Content-Management benötigen, sind gut beraten zu erfahrenen Agenturen mit entsprechender Spezialisierung zu greifen. Die Kernkompetenzen sollten klar formuliert sein.

Agenturgröße

Die Größe einer Agentur spiegelt häufig die Stammkundschaft wieder. Während besonders große Agenturen hauptsächlich Unternehmen mit hohem Budget bedienen, haben sich kleine und mittelgroße Dienstleister auf kleine bis mittlere Unternehmen spezialisiert. Da es aus ökonomischer Hinsicht wenig Sinn macht, dass eine große Agentur von kleinen Betrieben engagiert wird, handelt es sich hier um die Ausnahme. Der umgekehrte Fall kommt dafür umso häufiger vor: Viele Konzerne wenden sich an kleine Agenturen mit der gewünschten Spezialisierung, um von dessen Flexibilität und Agilität zu profitieren.

Agenturauftritt prüfen

Eine erfolgreiche Werbeagentur versteht es mit Werbung zielorientierte Maßnahmen umzusetzen und sollte auch bei der eigenen Präsenz überzeugen. Eine sauber gepflegte, aktuelle und insbesondere attraktive Internetseite sollte bei einer Werbeagentur daher selbstverständlich sein. Lässt die Website-Gestaltung zu wünschen übrig und erweckt den Eindruck von mangelnder Kompetenz, sollte umgehend Abstand von diesem Angebot genommen werden. Dienstleister, die in ihren eigenen Auftritt nicht oder zu wenig investieren, sind nicht gerade die Hoffnungsträger der Branche.

Beratungscheck

Bild: @ Unsplash, pixabay

Macht der Internetauftritt einen guten Eindruck und überzeugen auch die Kundenbewertungen online, ist das noch immer keine Garantie dafür, dass es sich um eine für den Bedarf optimale Agentur handelt. Mit einer Kundenanfrage lässt sich dem Dienstleister auf den Zahn fühlen. Eine mögliche Strategie könnte darin bestehen, sich wissentlich unwissend zu verhalten, um die Beratungsstärke der Agentur zu prüfen. So können Gründer beispielsweise in einem ersten Beratungsgespräch feststellen, ob der Dienstleister angemessen auf die Anfrage eingehen kann und der Beratungsansatz sinnvoll erscheint. Allerdings sollte diese Vorgehensweise nicht angewandt werden, wenn seitens des Kunden tatsächlich jede Menge Fachwissen vorhanden ist. Das würde das Vertrauensverhältnis von vorneherein schmälern. Völlig unerfahrene Existenzgründer, die in Sachen Werbung keinerlei Kenntnisse mitbringen, sollten sich vor einer Anfrage zumindest mit den Grundlagen der Branche vertraut machen.
Ansonsten fällt es schwer eine gute von einer schlechten Beratung zu unterscheiden.

Kostenfaktor

Ob eine Agentur übertrieben berechnet oder fair kalkuliert, lässt sich am besten mit einer möglichst präzisen Anfrage herausfinden. Denn umso genauer Kunden ihre Ziele und Wünsche formulieren, desto eher lassen sich Angebote später vergleichen. Zudem fällt es den Agenturen leichter ein Angebot zu erstellen, wenn die Anfrage klar und deutlich ist.

Erweiterte Checkliste

Auf dem Marketingblog für den Mittelstand wurde eine umfangreiche Checkliste für die Agentur-Auswahl veröffentlicht. Die Liste hilft unerfahrenen Auftraggebern bei der Entscheidung und weist unter anderem auf einen wichtigen Punkt hin: „Bevor Sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Werbe-Agentur machen, sollten Sie die Rahmenbedingungen und Anforderungen bereits intern abgesteckt und in Form eines Briefings niedergeschrieben haben.“ Ein derartiges Briefing ist für Agenturen wegweisend, um ein aussagekräftiges Angebot erstellen zu können.

Recherche starten

Mit dem nötigen Wissen über die Auswahlkriterien von Agenturen kann die eigentliche Recherche nun beginnen. Doch wo startet die Suche am besten? Das Internet ist hierfür sicherlich die bequemste Anlaufstelle. Als Quelle dienen zahlreiche Branchenverzeichnisse. Doch Vorsicht: Die Eintragung in derartige Verzeichnisse erfolgt häufig gegen Gebühr, sodass sich grundsätzlich jede Agentur eintragen kann. Für Qualität und Servicestärke ist die Platzierung deshalb keine Garantie.

Skepsis ist bei Werbeanrufen von Werbeagentur angemessen. Natürlich lassen sich Agenturen, die einen solchen Weg zur Werbung wählen nicht pauschalisieren. Doch es ist nicht von der Hand zu weisen, dass einige derartig vertriebsorientierte Dienstleister nach dem Motto „Masse statt Klasse“ vorgehen.

Empfehlungen aus dem Umfeld sind für Gründer besonders hilfreich. Eine weitere Möglichkeit kann die direkte Kontaktaufnahme zu führenden Unternehmen aus benachbarten Branchen sein. In der Regel sind erfolgreiche Betriebe gerne bereit ihre Werbeagentur zu verraten und empfehlen diese weiter.

Agenturpitch

Der sogenannte Agenturpitch erfreut sich zwar nicht überall großer Beliebtheit, ist aber dennoch ein wirkungsvolles Mittel, um aus mehrere favorisierten Agenturen die für den individuellen Bedarf Beste auszuwählen. Ein Agenturpitch erfordert allerdings eine sehr gute Vorbereitung, um ans gewünschte Ziel zu gelangen. Internetseiten wie onlinemarkeitng-praxis.de haben hierzu spezielle Ratgeber veröffentlicht,

Noch mehr Hilfestellungen für Gründer wurden in unserer Kategorie Tipps und Informationen zur Existenzgründung arrangiert.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt