Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Die Trauerkarte als letzte Andacht

Der Tod ist oft einem eher unangenehmen Ereignis, gehört aber im Leben leider mit dazu. Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist für viele nicht einfach. Besonders mit der Trauer umzugehen, erfordert noch einmal viel Kraft, die man aufwenden muss. Mit einer Trauerkarte können Sie entfernte Verwandte, Bekannte, Kollegen oder Nachbarn über den Tod eines geliebten Menschen informieren. Der weiße Umschlag mit dem schwarzen Rand zeigt den Empfängern bereits, dass es sich um eine traurige Nachricht handelt. Die Karte, mit der die Anteilnahme ausgedrückt wird, ist die Beileids- oder Kondolenzkarte. Häufig wird diese ebenfalls als Trauerkarte bezeichnet. Informationen zu dem Verfassen eines Beileidsschreibens finden Sie unter dem Menüpunkt Kondolenz. Bei trauerkarten-druck.com finden Sie mehr Ideen dazu.

Der Inhalt der Karte sollte wie folgt aussehen und beinhalten. Den Namen, sowie das Geburts- und Sterbedatum des Verstorbenen, als auch wenn Sie mit der Nachricht über den Sterbefall gleichzeitig zu der Bestattung einladen wollen, sollten Sie deren Datum, Uhrzeit und Ort dieser ebenfalls in die Karte schreiben. Außerdem sollten Sie die Personen angeben, welche die Karte versenden, wenn es sich dabei beispielsweise um eine ganze Familie oder um Geschwister handelt. Dadurch wissen die Empfänger, an wen sie eine Kondolenz richten können. Für Ihre Trauerkarte können Sie einen Trauerspruch nutzen. Selbstverständlich können Sie Ihre Trauer auch in eigenen Worten beschreiben, vielen Menschen fällt es in der schweren Situation des Verlusts aber schwer, die richtigen Worte zu formulieren. Daher können Sie sich auch im Internet informieren und Ideen für einen geeigneten Trauerspruch sammeln.

Mit den richtigen Motiven erreichen Sie andachtsvolle Stille und halten die verlorene Person immer in Ehren. Gerne werden ruhige Landschaften verwendet um eine stille auf dem Motiv zu erzeugen und eine friedvolle Atmosphäre schaffen. Andere Möglichkeit für ein schönes Motiv sind Blumen wie Tulpen, Rosen, Lilien oder Blüten, die sogar eine symbolische Kraft erzeugen können für das Bild. Zum einen zeigt eine Blume die Blütephase des Lebens. Auf der anderen Seite wiederum zeigt sie auch die Vergänglichkeit und das alles eine begrenzte Zeit auf dieser Welt besitzt. Häufig werden auch Engel als Motive für solche Karten benutzt, weil Engel eine gewisse Reinlichkeit, Schutz und Frieden symbolisieren, so dass der verstorbene für die Angehörigen sicher und geborgen in einer anderen besseren, für Ihn neuen Welt gut aufgehoben ist.

Mit solch einer Trauerkarte können Sie für sich und andere, die der Person nahestanden, noch einmal eine schöne Erinnerung schaffen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie im Web – ohne Gewähr – recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 90 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt