Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Mit passend gestalteten Visitenkarten einen bleibenden Eindruck hinterlassen

Visitenkarten sind ein wichtiges Marketingmittel für Kundenkontakt und -akquise. Damit sie allerdings nicht für immer im Portemonnaie potenzieller Kunden und Geschäftspartner verschwinden, sondern auch einen bleibenden Eindruck bei ihren Empfängern hinterlassen, ist es wichtig, sie kreativ zu gestalten und ihnen einen individuellen Anstrich zu verpassen. Wie verraten Ihnen Tipps, wie Sie das am besten bewerkstelligen!

Legen Sie Wert auf Authentizität

Wenn Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben und Aufmerksamkeit erregen wollen, dann sollten Sie auf jeden Fall ein wenig Zeit und Geld in die Gestaltung optisch ansprechender Visitenkarten investieren. Unkonventionelle Formen und Formate sind dafür nicht einmal zwingend notwendig, sondern viel wichtiger ist, dass Ihre Kärtchen zu Ihrer jeweiligen Branche bzw. zu Ihrem Unternehmen passen und authentisch sind. Achten Sie darauf, dass Sie die Visitenkarten in Ihrem Corporate Design gestalten und dass sie Sie mit Ihrem Firmen-Logo sowie mit allen notwenigen Kontaktdaten versehen, die Ihre Kunden und Geschäftspartner benötigen, um Sie zu erreichen.

So gestalten Sie kleine Kärtchen mit Aha-Effekt

Einseitig bedruckte Visitenkarten sind die richtige Wahl, wenn Sie sich gerne aufs Wesentliche beschränken. Sie bieten Platz für alle wichtigen Angaben, wie unter anderem

  • Name
  • Anschrift
  • E-Mail Adresse und
  • Telefonnummer.

Die klassische Gestaltungsvariante mit je einer bedruckten Vorder- und Rückseite ist die richtige Wahl, um eine Seite mit Ihren Kontaktdaten sowie Ihrer Funktion und die andere Seite mit Ihrem Logo sowie dem Slogan Ihres Unternehmens zu versehen.

Wenn Sie eine etwas größere Werbefläche benötigen, liegen Sie mit Klappvisitenkarten richtig. Sie eignen sich optimal, wenn Ihre Kärtchen über die grundlegenden Angaben hinaus weitere Informationen enthalten sollen, zum Beispiel

  • Ihren Firmen-Slogan
  • eine besondere Grafik
  • Öffnungszeiten oder
  • eine Anfahrtsskizze.

Alternativ können Sie auf einer Seite Ihrer Klappkarten aber auch Bezug zu einer aktuellen Veranstaltung herstellen, auf der Sie die Karten verteilen, sie mit interessanten Zusatz-Informationen über Ihr Unternehmen versehen, oder eine dezente Werbung für ein neues Produkt darauf abdrucken.

Das richtige Design für Ihre Branche

Repräsentieren Sie ein Maschinenbauunternehmen oder ein Steuerbüro, dann sind bunte Muster und grelle Farben nicht unbedingt die richtige Wahl. In diesem Fall sollten Sie lieber Wert auf eine übersichtliche und schlichte Gestaltung Ihrer Visitenkarten mit Ihrem Corporate Design, Ihren Firmen-Farben und Ihrem Logo legen.

Üben Sie stattdessen die Funktion eines Geschäftsführers oder Managers aus, dürfen Sie ruhig besonders hochwertige Visitenkarten verteilen. Um Ihren Kärtchen das gewisse Etwas zu verleihen, können Sie beispielsweise zusätzlich auf ausgefallene Gestaltungsmöglichkeiten wie

  • Prägeschrift
  • UV-Lackierung
  • ein besonderes Papier oder
  • anderer elegante Veredelungs-Techniken

zurückgreifen.

Werbeagenturen und Grafiker dürfen hingegen ruhigen Gewissens auch auf unkonventionellere Formen und Formate zurückgreifen – egal ob Karten in rund oder sechseckig, bzw. mit Ausstanzungen oder 3D-Bildschnitten.

Einzelhändler, Gastronomiebetriebe und Lieferdienste können eine aufklappbare Visitenkarte perfekt nutzen, um zum Beispiel ein Bonussystem einzubinden, bei dem Empfänger Punkte oder Stempel sammeln können. Vertreiben Sie Bio-Produkte, können Sie sich für Recycling-Papier entscheiden, um potenziellen Kunden gegenüber authentisch zu wirken.

Fazit

Um optisch ansprechende und authentische Visitenkarten zu drucken, haben Sie die Möglichkeit, sich an eine Online-Druckerei zu wenden, was jedoch oftmals ganz schön ins Geld gehen kann. Möchten Sie sich das Geld für eine teure Druckerei sparen, können Sie Ihre Visitenkarten alternativ auch zuhause selbst drucken. Damit die Kärtchen bei Ihren Kunden und Geschäftspartnern für den beabsichtigten Aha-Effekt sorgen, benötigen Sie dafür einen hochauflösenden Drucker sowie qualitativ hochwertige Tintenpatronen und Toner. Bei diesem Anbieter finden Sie beides in großer Auswahl.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt