Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

5 Visitenkartenmaterialien, von denen Sie wahrscheinlich noch nichts wissen

Wir verwenden sie auf Messen, in Verkaufsgesprächen oder bei Geschäftsreisen: Visitenkarten sind ständige Begleiter im Geschäftsalltag. Sie informieren über die Position des Gesprächspartners, transportieren das Corporate Design, geben die Kontaktdaten weiter. Zudem vermitteln Sie uns einen ersten Eindruck unseres Gegenübers. So zumindest funktioniert es in der Theorie, doch in der Praxis werden die wenigsten Visitenkarten auch nur eines zweiten Blickes gewürdigt.

Um dies zu umgehen, stellen wir Ihnen 5 Materialien vor, mit denen Sie aus der Masse herausstechen.

1. Holz – Verbunden mit der Natur

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“ – das gilt vor allem für die Geschäftswelt. Wagen Sie etwas, indem Sie Ihre nächste Visitenkarte aus einem unkonventionellen Material wie zum Beispiel Holz produzieren. Hier treffen Nachhaltigkeit und Design aufeinander und gehen eine gekonnte Symbiose ein. Außerdem ist jede einzelne Holzkarte ein richtiggehendes Unikat, denn das Naturmaterial variiert in Färbung und Struktur.

2. Leder – Ein besonderes Gefühlserlebnis

Neben Holz findet sich noch ein weiteres Naturprodukt als Visitenkartenmaterial: nämlich Leder. Man kennt es als Möbel, Kleidung oder als klassisches Accessoire in Form von Gürteln oder Geldbörsen. Da die Visitenkarte sozusagen das Accessoire aller Business-Leute ist, ist der Gedanke einer Leder-Visitenkarte nicht mehr fern. Eine schlichte, elegante Optik gepaart mit dem einzigartigen Gefühl von glattem Leder als Oberfläche und einer rauen Unterseite, garantiert eine angenehme und unerwartete Überraschung bei der Übergabe auf Seiten des Empfängers.

3. Metall – für die Schwergewichte im Business

Apropos Gefühle: Unsere Fingern können indirekt sehen und auch dieses Material spricht die Sinne an. Business Cards aus Metall wie beispielsweise Aluminium oder Edelstahl fallen mit ihrer kühlen Oberfläche, dem hohen Eigengewicht und der glatten Struktur auf. Somit ist dieses Material bestens dafür geeignet, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und Ihren Status zu untermauern!

4. Acrylglas – Farbe verbunden mit Leichtigkeit

Das Kontrastprogramm zu den Naturmaterialien sowie starken Metallen stellt Acrylglas dar. Seine besonderen Eigenschaften sind sein Fliegengewicht sowie das transparente Material, was ihm eine gewisse Leichtigkeit verleiht. Visitenkarten aus Acrylglas sind aufgrund ihrer Farbigkeit richtige Eyecatcher – besonders die Variante in Grün sticht hervor, während das Modell in Blau eher schlicht anmutet. Daher nicht nur bei knalligen Unternehmen oder Typen gefragt, sondern generell für alle, die eine optische Hervorhebung bevorzugen.

5. Vinyl – Oldschool, stylish und elegant

Wenn Ihnen eher schlichtes, elegantes und dennoch einzigartiges Design vorschwebt, dann haben wir genau das richtige Material für Sie!

Und zwar in Form von Visitenkarten, die aus Vinyl-Platten gefertigt werden. Hierzu werden alte Schallplatten recycelt, in Form gesägt und kehren als Business Cards für Musik-Liebhaber zurück. Das Besondere an dieser Form ist das schlichte, schwarze Design mit einem farbigen Höhepunkt am unteren Rand der Karte. Die Oberflächenstruktur der alten Schallplatte unterstreicht die Einzigartigkeit bei der Übergabe ebenfalls auf subtile Weise.

Eine wunderbare Möglichkeit, seine Passion in die eigenen Geschäfte einfließen zu lassen und gleichzeitig mit einer eleganten Einzigartigkeit zu punkten.

Höchste Präzision mittels Lasertechnologie

Ein besonderes i-Tüpfelchen sind Business Cards mit Laserstanzungen. Hierbei werden das gewünschte Logo sowie Kontaktdaten aus dem Material der Wahl mit einem Hochpräzisionslaser millimetergenau eingestanzt. Für dieses Veredelungsverfahren können je nach Gusto Luxuspapiere, ausgewählte Holzsorten oder transparentes Acryl verwendet werden.

Damit ist der Einzigartigkeit Ihrer Visitenkarte keinerlei Grenze mehr gesetzt. Egal wofür Sie sich entscheiden, ob Holz, Leder, Metall Acryl oder Vinyl – ein bleibender Eindruck ist Ihnen Gewiss.

Für weitere Informationen rund um Visitenkartenmaterialien können Sie sich hier informieren.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt