Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Arbeit und Vergnügen verbinden: Die Vorteile von Betriebsausflügen

Bild: © DanEvans, pixabay.de

Mit dem gesamten Unternehmen auf Reisen gehen – klingt für manche Unternehmer nach einem anstrengenden Unterfangen, andere hingegen haben die Vorteile eines solchen Ausflugs schon für sich entdeckt. Ein mehrtägiger Betriebsausflug ist eine gute Gelegenheit, Teams von verschiedenen Standorten zusammenzuführen. Dabei sollte die Firmenreise nicht als reiner Urlaubstrip, sondern vielmehr als Möglichkeit gesehen werden, die Firmenkommunikation zu verbessern. Neue Teamzusammenführungen und großangelegte Meetings können demnach nicht nur als Teambuilding-Maßnahme dienen, in so manchem Fall lassen sich auch neue Firmenstrategien erschließen.

Zwischen Hotel-Konferenzräumen und Kreuzfahrten

Um Teams aus mehreren Firmenstandorten zusammenzuführen, bedarf es einer großen Location. Nicht selten werden dafür ganze Hotels geblockt, um die Vorteile von internen Meetingräumen, Wellnessbereichen und zahlreichen Zimmern zu genießen. Um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, kann auch Abwechslung im Betriebsausflug helfen. Warum immer dasselbe Hotel buchen, wenn es mittlerweile viel kreativere Ausflugsziele gibt, die sich gleichzeitig zum Arbeiten eignen? Entsprechend sollte bei der Wahl der Location der Horizont erweitert werden. Eine erfrischende Möglichkeit können zum Beispiel Kreuzfahrten sein. Bei einer mehrtägigen Fahrt über die Donau ist reichlich Abwechslung und Unterhaltung geboten, gleichzeitig können Unternehmen jedoch darauf achten, dass das gewünschte Schiff mit Konferenzräumen ausgestattet ist, in denen sich arbeiten lässt. So bleibt sichergestellt, dass alle Mitarbeiter in nächster Nähe abrufbar sind, zugleich jedoch auch die Vorzüge einer solchen Fahrt genießen können. Vergleichsportale wie der Anbieter Cruneo bieten dabei die Möglichkeit, eine passende und preiswerte Kreuzfahrt für den nächsten Ausflug zu finden. Wer dazu noch potentielle Geschäftspartner einlädt, kann sicher das eine oder andere erfolgreiche Geschäft abschließen – eine Win-win-Situation für Arbeitnehmer, Unternehmer und Kunden.

Absetzbare Kosten

Manch einem Unternehmen ist nicht einmal eine große Kreuzfahrt in die Karibik zu teuer. Das Berliner Unternehmen Adjust beispielsweise lädt seine Mitarbeiter jährlich zu kostspieligen Firmenreisen ein, die bei gut 130 Mitarbeitern fünfstellige Summen verschlingen – doch der Aufwand scheint sich laut Geschäftsführer Christian Henschel zu lohnen. Inwiefern Unternehmer solche Dienstreisen steuerlich absetzen können, muss individuell abgewogen werden. Generell erkennen Finanzämter Geschäftsreisen als solche an, sofern ein betrieblicher Anlass nachgewiesen werden kann. So können Übernachtungskosten zum Beispiel per Beleg problemlos eingereicht werden. Auch Verpflegungskosten und Anfahrtswege können mit Nachweisen abgesetzt werden. Schwieriger wird es, wenn die Meetingzeit nur wenige Stunden des Tages beansprucht, der Rest jedoch als Freizeit genutzt werden kann – in diesem Fall muss in betriebliche und private Kosten gesplittet werden. Weitere Informationen zur steuerlichen Absetzung von Dienstreisen fasst diese Seite zusammen.

Sofern allen Beteiligten bewusst ist, dass es sich trotz zahlreicher Annehmlichkeiten um eine Geschäftsreise handelt, können Unternehmen so ihre Unternehmenskultur stärken und die Kommunikation und Zusammenarbeit mehrerer Teams verbessern. Voller Motivation kann dann auch am heimischen Standort mehr geleistet werden.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt