Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Warum selbstständig machen?

Sind Sie noch im Zwiespalt, ob Sie sich eigenständig machen sollen oder nicht? Die meisten Nicht-Selbstständigen gehen davon aus, dass Selbstständige ihre eigenen Arbeitszeiten aussuchen können und somit arbeiten können, wann ihnen danach ist und das arbeiten können, was ihnen am meisten Spaß macht. Sie gehen auch davon aus, dass der Selbstständige sich direkt einen großen Wagen leisten kann, da Selbstständige große Gewinne machen. Zudem wird der Gewinn weiter steigen, da alles Mögliche von den Steuern abgesetzt werden kann.

Dies ist jedoch zumindest für den Anfang ein Irrglaube. Denn am Anfang oder zumindest bis zu den ersten 3 Jahren arbeiten Selbstständige lange und für wenig Geld. Oftmals gibt es kein Wochenende und zum Schlafen keine langen Nächte mehr. Das trifft vor allem für Neu-Selbstständige zu, die sich alleine selbstständig machen. Am Anfang wird jeder Auftrag angenommen, um einen Kundenstamm aufbauen zu können. Die Kunden müssen direkt befriedigt werden, damit sie weitere Aufträge stellen. Außerdem sollten die ersten Aufträge dabei helfen, die Anfangsphase zu überstehen, die sehr viel Investition erfordert. Deshalb bleibt letztendlich ein sehr schlechter Stundenlohn über.

Am Anfang sollte also nicht davon ausgegangen werden, dass das große Geld kommt. Es sollte aber für die Grundversorgung ausreichen. Mit der Zeit kommen die Routine sowie der Kundenstamm und es müssen weniger Investitionen getätigt werden, sodass ein steigender Gewinn von Zeit zu Zeit aufzufinden werden sollte. Nach einer gewissen Zeit könnte dann der Glaube von Nicht-Selbstständigen in Erfüllung gehen, das heißt mit Erfolg wird das große Geld kommen, nur sollte Geduld an oberster Stelle stehen.

Vorteile

Meistens sucht der Selbstständige sich genau den Beruf aus, den ihm am meisten Spaß macht, sodass die lange Arbeitszeit dadurch kompensiert wird. Die freie Zeiteinteilung ist vor allem dann vorteilhaft, wenn bereits Kinder vorhanden sind. So können sich die freien Zeiten dann gelegt werden, wenn die Kinder gerade Zuhause sind. Dafür wird dann abends durchgearbeitet.
In der Selbstständigkeit werden neue Leute kennengelernt, die oftmals unter den gleichen Umständen arbeiten und leben. Die Arbeit ist nicht immer gleichtönig, sondern sehr abwechslungsreich.

Zudem hat der Selbstständige keinen Chef mehr, sondern er ist sein eigener Chef. Dies ist vor allem wünschenswert für diejenigen, die bereits Probleme mit Chefs hatten.

Nachteile

Für die oben genannten Vorteile muss einiges in Kauf genommen werden. Wenn abends durchgearbeitet wird, kann es auch bis in die Nacht gehen, sodass Schlafmangel vorherrscht. Zudem ist jeder Monat risikobehaftet. Es kommt nie die gleiche Anzahl an Aufträgen rein und somit weiß der Selbstständige nie, wie viel der Gewinn in dem Monat gemacht wird.
Neben Abenden muss oftmals am Wochenende weitergearbeitet werden. Doch dafür kann das oft von Zuhause stattfinden.

Trotz der genannten Nachteile wird sich die Mühe nach einiger Zeit auszahlen, vor allem wenn sich das Unternehmen ausgebaut hat und Angestellte vorhanden sind. Die nehmen die Last ab und auch viele Dienstleistungen wie zum Beispiel gds.eu bieten Hilfe an.

Bei erfolgreicher Führung des Unternehmens und dem steigenden Durchblick des Geschäftsbereichs nach gewisser Erfahrung sind große Gewinne sehr wahrscheinlich.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt