Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Betriebliche Versicherungen – welche sind wichtig?

Bild: © istock.com/tbradford

Über kurz oder lang steht jeder Existenzgründer vor der Frage, welche Policen er noch abschließen muss. Neben den privaten Versicherungen, wie zum Beispiel die Krankenversicherung und die Lebensversicherung, gibt es auch noch einige Versicherungen für den Betrieb, auf die nicht verzichtet werden sollte. Nachfolgend erläutern wir die wichtigsten Policen für Gründer.

Betriebshaftpflichtversicherung – Absicherung gegen Ansprüche Dritter

Eine Betriebshaftpflicht ist die vermutlich wichtigste Versicherung in unserem Vergleich – auf sie sollte kein Existenzgründer verzichten. In einigen Berufssparten ist sie sogar gesetzlich vorgeschrieben, so wie bei Architekten. Daher gibt es Makler, die sich auf Haftpflichtversicherungen für bestimmte Berufsgruppen spezialisiert haben, wie zum Beispiel Architekten Consult, die Versicherungen für Ingenieure und Architekten anbieten.

Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt die Schadensersatzansprüche Dritter, die bei der Ausübung des Betriebes entstanden sind. Gleichzeitig prüft die Haftpflicht, ob sie berechtigt sind – und wehrt unberechtigte Ansprüche ab. Versichert sind der Betriebsinhaber und alle Mitarbeiter. Besteht kein Versicherungsschutz, haftet gemäß der deutschen Rechtsprechung der Inhaber mit seinem Kapital in voller Höhe des Schadens. Daher ist diese Versicherung auch so wichtig.

Inhaltsversicherung – Gegenstück zur Hausratsversicherung

Die Inhaltsversicherung versichert den betrieblichen Inhalt, wie zum Beispiel das Mobiliar, die EDV, Vorräte und Waren. Diese Versicherung erstattet bei Feuer-, Sturm- und Wasserschäden den Neuwert der versicherten Güter. Experten raten deshalb auch noch zusätzlich zum Abschuss einer Betriebsunterbrechungsversicherung. Denn muss aufgrund des erlittenen Schadens der Betrieb ruhen, übernimmt sie die fortlaufenden Kosten und erstattet den Gewinnausfall.

Betriebsunterbrechungsversicherung – Zusatz zur Inhaltsversicherung

Eine Betriebsunterbrechungsversicherung gehört ebenfalls zu den Versicherungen, die enorm wichtig sind. Sie wird in der Regel zusammen mit der Inhaltsversicherung abgeschlossen. Beschädigt zum Beispiel ein Sturm das Dach einer Fertigung oder zerstört ein Feuer Büroräume samt Inventar, kann der Betrieb meistens nicht mehr ungestört weiterlaufen. Die finanziellen Folgen können fatal sein und die Existenz des Start-ups bedrohen. Hier tritt die Betriebshaftpflichtversicherung ein und hilft dem Versicherungsnehmer, die schlimme Zeit während der Schadensbeseitigung zu überstehen.

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt