Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

WLAN-Drucker für Start-ups und Kleinstbetriebe

Die Zeiten sind lange vorbei, in denen man einen Drucker entweder von nur einem Rechner aus ansteuern oder mittels USB-Stick / Speicherkarte auf den Drucker zugreifen konnte. Zwar nutzen die meisten Unternehmen und Büros heute Netzwerkrechner, doch in vielen Fällen in Verbindung damit auch noch kabelgebundene Drucker. Wenn es an der Zeit ist, einen neuen Drucker anzuschaffen oder einen alten zu ersetzen, sollte man WLAN-Drucker unbedingt in die Überlegung mit einbeziehen.

WLAN-Drucker haben gegenüber kabelgebundenen Netzwerkdruckern zahlreiche Vorteile. Insbesondere kleine Betriebe und Start-ups können vom Einsatz eines solchen Druckers profitieren. Im Gegensatz zu klassischen Office Druckern können WLAN-Drucker zwar keine Hexenwerke verrichten, dennoch ersetzen sie immer öfter kabelgebundene Drucker in Büros und an Arbeitsplätzen. Was sollte man wissen, wenn man sich für einen WLAN-Drucker entscheiden möchte?

Flexibilität steht im Vordergrund

Da es möglich ist, mit jedem WLAN-fähigen Gerät auf den Drucker zuzugreifen können Dokumente und Dateien von Smartphone, Tablet oder Netbook genau so gut zu Papier gebracht werden wie von PC und Laptop. Auf Kabelsalat kann ebenfalls verzichtet werden, wenige Klicks verbinden mit dem Drucker und lassen Auswahlmöglichkeiten für den Druck zu. Insbesondere kleine Firmen können die Vorteile und die Flexibilität von WLAN Druckern zu schätzen wissen. Ein separater Drucker für jeden Arbeitsplatz wird überflüssig. Bei Bedarf kann der Drucker unkompliziert an einem anderen Ort platziert werden. Die Vorteile überwiegen:

  • Kein Verlegen von Kabeln
  • Unabhängige Standortwahl
  • Zugriff von unterschiedlichen Räumen aus möglich
  • Beliebig viele Geräte können über ein und denselben Drucker drucken
  • Flexibilität auch in Bezug auf mobile Endgeräte

Zu den einzigen Nachteilen gehört der Umstand, dass der Drucker nicht genutzt werden kann, wenn das Netzwerk ausfällt oder der Router defekt ist. Zudem sollte das Netzwerk selbstverständlich gesichert sein um eine sichere, ordnungsgemäße Funktion des Druckers sicherzustellen.

Was sind die typischen Anforderungen an einen WLAN-Drucker?

Typischerweise sollte ein WLAN-Drucker einfach zu installieren und von möglichst vielen Geräten ansteuerbar sein. Von den Funktionen unterscheiden sich WLAN-Drucker nicht besonders von ihren kabelgebundenen Vorfahren aktueller Modellreihen. In jedem Fall lohnt es sich, auf den Stromverbrauch und auch auf die Ergiebigkeit der Tintenpatronen / Toner zu achten, wenn es um die Effizienz des Gerätes geht. Ob der Drucker unbedingt eine zusätzliche Bluetooth Schnittstelle besitzen sollte (beispielsweise um auch mal eben vom iPhone aus drucken zu können) oder eine Fotodruck-Funktion besitzen sollte, kommt immer auf den Einzelfall an, in der Regel ist dies für die üblichen Office-Arbeiten nicht notwendig.

Je nach Druckaufwand und Betriebszeit macht es Sinn auf unterschiedliche Kriterien zu achten. Ohne einen Vergleich verschiedener Drucker kommt man nicht herum.

Unbedingt vergleichen

Das Angebot an WLAN-Druckern ist groß und nicht immer ist es leicht, eine gute Wahl zu treffen. Um sich einen Überblick über die verschiedenen am Markt erhältlichen Modelle zu verschaffen, empfiehlt es sich ein Vergleichsportal für WLAN-Drucker aufzusuchen. So kann man die einzelnen Geräte übersichtlich miteinander Vergleichen und so genau den WLAN-Drucker finden, der den eigenen Anforderungen am ehesten entspricht.

WLAN-Drucker sind schon in den unterschiedlichsten Preisklassen zu finden. Ab 120 Euro bekommt man brauchbare Geräte, Oberklasse-Geräte können hingegen mehrere 1000 Euro kosten. Um abschätzen zu können, welchen Drucker man benötigt, gilt es Faktoren wie Papierverbrauch, Zugriffsrate und Ähnliches zu berücksichtigen.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt