Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Mögliche Formalitäten bei einer Firmengründung

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen eine eigene Firma zu gründen, so müssen Sie in der Regel jede Menge Formalitäten erledigen. Schließlich geht es um eine Existenzgründung. Sie müssen sich mit der Finanzierung des Unternehmens und mit Themen wie beispielsweise dem Arbeitsrecht auseinandersetzen, eventuelle Schutzrechte anmelden, Notartermine wahrnehmen, Verträge unterschreiben und sich möglicherweise gegen die größten persönlichen und betrieblichen Risiken absichern (oder sich zumindest darüber kundig machen). Dann setzen Sie die Voraussetzungen für einen möglichst gelungenen Start in Ihre Selbstständigkeit.

Der erste Schritt ist die Planungsphase. Laut dem KfW Gründungsmonitor beträgt die durchschnittliche Vorbereitungszeit sieben Monate von der Idee zum Start. Viele Gründer sind aber bereits nach 50 Prozent der Zeit durch. Unser Tipp ist es, sich ausreichend Zeit bei der Unternehmensgründung zu lassen.

Dann ist noch die Frage ob die Selbstständigkeit Ihre nebenberufliche Tätigkeit ist oder Ihr Haupteinkommen darstellen soll.

Wenn Sie ein neues Unternehmen gründen, dann sind viele Dinge von großer Bedeutung, auch wenn viele Bereiche für Sie zunächst Neuland sind. Schließlich möchten Sie natürlich auch, dass Ihre Kunden Sie auf einer geeigneten Internetadresse finden werden. Der Firmenname sollte in diesem Fall auch klar und eindeutig sein. Sie können Ihre Produkte und Dienstleistungen zumeist mit einem Markenschutz schützen.

Denken Sie im Zuge Ihrer Unternehmensgründung auch an Ihre Versicherungen. Sicherlich wissen Sie ja auch, dass ein Unfall jederzeit passieren könnte. Der Unfall kann sich auf Sie oder auf Ihre Firma beziehen. Stellen Sie vorab die Chancen und Risiken sicher, so dass beide Seiten zu Ihrer Zufriedenheit abgesichert sind. Was die persönlichen Risiken angeht, so können Sie in den ersten drei Monaten entscheiden, ob Sie eine gesetzliche oder private Krankenversicherung abschließen wollen. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, die Kosten und Leistungen der einzelnen privaten Krankenversicherungen zu vergleichen. Dann sind Sie auch in der Lage, den besten Tarif auszuwählen. Wenn Sie auf einzelne Vergleichsseiten von Versicherungen gehen, so werden Sie in der Lage sein, sich einen kostenlosen und unverbindlichen Vergleich erstellen zu lassen.

Dann sind natürlich auch die Genehmigungen wichtig. Wenn Sie zum Beispiel einen Handwerksberuf ausüben möchten, dann fällt dieser unter die Meisterpflicht. Wenn Sie ein Restaurant führen möchten, dann müssen Sie das Bauamt kontaktiert haben. Wenn sie eine neue Firma gründen, dann sollten Sie sich auch damit auseinandersetzen, welche Qualifikationen, Genehmigungen und Zulassungen Sie brauchen. Wenn Sie das gemacht haben, dann kann Ihr Start in die Selbstständigkeit sehr erleichtert werden.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt