Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Wie kann man bei der Existenzgründung Geld sparen?

Bild: © loufre, pixabay.de

Wenn man den Schritt gewagt hat sich selbständig zu machen, ist in den meisten Fällen das Geld knapp. Dieser Artikel wird einige Anhaltspunkte und Tipps geben, um den Start des Unternehmens möglichst kostengünstig zu gestalten.

Seminare und Schulungen

Viele dubiose Coaches und selbst ernannte Gurus versuchen gerade Existenzgründern überteuerte Produkte zu verkaufen. Erfahrungsgemäß findet sich die meiste Information aus solchen Kurzen auch kostenlos im Internet. Es gibt unzählige Foren oder Blogs, bei denen man sich das Wissen selbst aneignen kann. Bei Kursen, die oft über 1000 Euro am Tag kosten bezahlt man meist lediglich für die Präsentation von gesammeltem, aber frei zugänglichem Wissen.

Existenzgründerzuschuss beantragen

Der Staat fördert in den meisten Fällen eine Existenzgründung. Dafür sind einige Dinge zu beachten, maßgeblich für eine Bewilligung ist ein überzeugendes Konzept und ein ausgefertigter Businessplan. Das führt uns direkt zum nächsten Punkt. Eine Vorlage für den Businessplan ist an vielen Stellen im Netz kostenlos verfügbar.

Nachlässe und Rabatte für Gründer

Viele Unternehmen bieten Existenzgründern vergünstigte Konditionen im Rahmen „bester Preis“ Angebote an. Beispiele dafür sind gerade im Bereich der Software- oder Webentwicklung zu finden. Im Großhandel lassen sich als Gewerbetreibender aber auch Einsparungen bei der Büroausstattung oder bei der Technik machen.

Bei der Steuerberatung sparen

Um einen Steuerberater werden die meisten Gründer nicht herumkommen. Dennoch lässt sich auch hier jede Menge Geld sparen, wenn man sich für einen modernen Steuerberater entscheidet. Oft ist es nämlich möglich einen bestimmten Teil der Verwaltung selbst zu übernehmen, dazu gehört unter anderem die Buchhaltung. Dadurch verringern sich die Kosten oft erheblich.

Einsparungspotential bei der Werbung

Google AdWords bietet beispielsweise immer wieder mal Gutscheine an um für die eigene Webpräsenz zu werben. Eine andere Möglichkeit um kostenlos Besucher auf die Webseite zu ziehen, ist die Erstellung einer Facebook Gruppe zum Thema. Es muss aber nicht bei der Online Werbung bleiben. Das eigene Auto eignet sich auch hervorragend für eine Werbebotschaft mit Website.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt