Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Gemeinsam sind wir stark: Mit den richtigen Teambuilding-Ideen bessere Leistungen erzielen

Bild: © Free-Photos, pixabay.de

In vielen Unternehmen lässt der Teamspirit mehr als zu wünschen übrig. Zwar werden Mitarbeiterevents mittlerweile in fast jedem Unternehmen angeboten, der Erfolg ist aber eher mäßig. Die Ursachen dafür können vielseitig sein: Es können einfach die falschen Angebote zur Auswahl stehen, Mitarbeiter können sich nur schlecht mit dem Unternehmen identifizieren oder es gibt größere Probleme zwischen den Mitarbeitern. Das große gemeinsame “Wir” ist für Vorgesetzte und Chefs oft mehr als nur eine Herausforderung, da sich ein schlechtes Klima unter den Mitarbeitern auch negativ auf die Qualität der Arbeit auswirkt.

Herausforderung für Mitarbeiter und Vorgesetzte

Das Ideal eines Teams ist eine Einheit, die koordiniert und gerne miteinander arbeitet. Die Realität zeigt, dass die Umsetzung einer solch idealen Teambuilding Idee viel und vor allem harte Arbeit erfordert. Häufig wird ein Team aufgrund mangelnden Vertrauens der Teammitglieder zueinander eingeschränkt, was sich meistens durch Ineffizienz bemerkbar macht. Um aus einer Gruppe von Angestellten ein funktionierendes Team zu bilden, ist es wichtig, vorab die Rolle jedes Einzelnen im Team zu definieren. Durch eine präzise Regelung der Zuständigkeiten und somit eine korrekte Teambuilding Planung kann von vornherein Missverständnissen vorgebeugt werden. Wichtig für gute Teams ist, dass Vorgesetzte nicht erst dann reagieren, wenn es in den Teams Probleme gibt, sondern vielmehr durch verschiedene Events und Aktionen konstant die Teambuilding Idee aktiv verfolgen. Dabei ist es auch hilfreich, ein solches Teambuilding über die Arbeit hinaus zu betreiben und auch die Familien oder Partner der Mitarbeiter bei ausgewählten Events zu integrieren. 

Bild: © JanaHavlik, pixabay.de

Gleiche Interessen finden

Die Schwierigkeit beim Teambuilding ist das Finden von Gemeinsamkeiten, über die sich Mitarbeiter auch außerhalb ihres Jobs austauschen. Nicht jeder Mitarbeiter hat das Talent dafür, gleich neue Kontakte und im günstigsten Falle Freundschaften zu knüpfen, die sich positiv auf die Arbeit auswirken. Teams funktionieren allerdings erfahrungsgemäß über gleiche Interessen sehr gut. Diese zu finden, ist meist nicht schwierig. Oftmals reicht dazu schon ein Blick in den Lebenslauf oder Sie starten ganz einfach eine anonyme Umfrage. Mit diesem Wissen können Sie gezielt Events organisieren, bei denen sich die Mitarbeiter auch zwanglos abseits des Jobs begegnen können. Dabei können Sie durchaus kreativ sein. Teambuilding kann auch bei gemeinsamen Sportaktivitäten stattfinden, etwa, indem Sie für Ihre Mitarbeiter vergünstige Kurse in einem Fitnessstudio organisieren.

Events mit nachhaltiger Wirkung

Ob eine Teambuilding Idee erfolgreich umgesetzt werden konnte, zeigt sich meistens anhand des Feedbacks zu den geplanten Events. Je besser die Events sind, umso mehr profitieren die Mitarbeiter davon. Solche Teambuilding Events zu organisieren, ist mit viel Aufwand verbunden, weshalb die Konzeptionierung meist bei professionellen Eventagenturen angefragt wird. Wichtig bei den Events ist, dass das Gemeinsame im Vordergrund steht und gefördert wird. Auf Teambuilding spezialisierte Unternehmen haben den Vorteil, dass Sie aus verschiedenen Events auswählen können und Ihnen die gesamte Organisation abgenommen wird. Somit gehen Sie selbst nicht voreingenommen an die Sache heran, sondern können sich tatsächlich darauf konzentrieren, Teil des Events zu sein und so auch selbst Teil des Teams werden.

Kooperatives Teambuilding außerhalb des Jobs

Ein Rätselabenteuer, bei dem sich eine Gruppe von Mitarbeitern aus einem Raum durch das Lösen von bestimmten Rätseln befreien muss oder der Bau einer gemeinsamen Skulptur: solche kooperativen Events schweißen zusammen und zeigen oft verborgene Talente der Mitarbeiter. Hier kristallisiert sich rasch heraus, wer Gruppen führen kann und will und wer lieber geführt werden möchte. Ein häufiges Problem, warum Teams nicht funktionieren, ist, weil Personen in den falschen Positionen sind. Gerade bei Unternehmen mit vielen Projekten und häufig wechselnden Teams sind solche Events hilfreich, um später ein funktionierendes Projektteam zu haben. Kooperative Events, bei denen es darum geht, in Teams gegeneinander anzutreten, haben zusätzlich motivierenden Charakter und schweißen die Menschen in der jeweiligen Gruppe noch stärker zusammen.

Unterschiede akzeptieren

Teambuilding ist ein langwieriger und auch nicht einfacher Prozess, bei dem akzeptiert werden muss, dass manche Personen sich einfach nicht mehr als über eine höfliche Begegnung hinaus miteinander verständigen wollen. Teams bzw. ein gutes Arbeitsverhältnis kann nicht erzwungen werden und oft ist das Maximum einfach der respektvolle Umgang miteinander. Aber auch dies kann ein Fortschritt in Teams sein, die sich vorher noch nicht oder kaum verstanden haben.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2018 Internetagentur Fit-für-den-Markt