Businessplan-Vorlagen und Businessplan-Beratung – ganz nach Ihrem Bedarf

Businessplan: Informationen, Vorlagen, Muster

Rund um den Businessplan

Sammlung kostenloser Businessplan-Vorlagen
Kostenfreie Businessplan-Muster und -Handbücher sowie Beispiele von Businessplänen aus dem Web

Hilfe bei der Businessplan-Erstellung
Wir unterstützen Sie persönlich bei Ihrem Geschäftskonzept.

Sie planen eine Existenzgründung? Dann benötigen Sie zunächst einen Businessplan. Dieser ist die Grundlage für die Entscheidung, ob Ihr Geschäftsvorhaben tragfähig sein kann.

Die Informationsbroschüren zur Existenzgründung sowie die Businessplan-Vorlagen, -Tipps und -Tools können eine gute Ausgangsbasis für die Darlegung Ihres Vorhabens sein. Was sie nicht bieten können ist die Erfahrungsbasis, auf derer zum Beispiel das Zahlenmaterial basiert, sowie die Branchenkenntnis etc.

Hier bietet es sich eher an, sich persönlich bei der Businessplan-Erstellung beraten zu lassen. Auch einfach zur Kontrolle des eigenen Vorhabens, denn es steht viel auf dem Spiel: es geht bei vielen Gründerinnen und Gründern und die eigene Existenz, die bei einem Fehlschlag auf dem Spiel steht. Aus diesem Grund ist es besonders sinnvoll, sich bei der Erstellung des Businessplans von externen Expert/innen beraten zu lassen.

Wenn Sie genügend Zeit und Geduld mitbringen, sind übrigens Gründerwettbewerbe eine gute Sache, das eigene Vorhaben von mehreren Seiten her beleuchtet zu bekommen.

Sind Sie sich noch nicht sicher mit Ihrem Vorhaben oder stehen Sie ganz am Anfang, dann sind die allgemeineren Informationsbroschüren das Richtige für Sie. Hier erfahren Sie grundlegende Dinge zur Gründung eines Unternehmens.

Verlängerung des Gründercoaching Deutschland beschlossen

So sehen die neuen Konditionen aus

Jetzt ist die Entscheidung gefallen: die Fortführung des beliebten Förderprogramms „Gründercoaching Deutschland“ der KFW wird nur noch bis Ende 2015 – jetzt über Eigenmittel der KFW – fortgeführt. Über dieses Programm können Gründerinnen und Gründer in den ersten Jahren nach der Gründung wertvolle Unterstützung beantragen. Denn eine Vielzahl von Themen und Fragestellungen, die junge Unternehmen nach der Gründung beschäftigen, können mit einem erfahrenen Unternehmensberater zusammen erarbeitet werden. Und die KfW übernimmt 50% der Beratungskosten.

Ab 2016 sollen dann neue Förderprogramme vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie entwickelt werden, die allerdings nicht mehr über die KFW, sondern die BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) betreut werden. Das Bundesamt bietet ja bereits heute Förderprogramme für Unternehmen an.

Die wichtigste Neuerung ab Mai 15: Antragsberechtigt sind nur noch Gründer in den ersten 2 Jahren nach der Gründung. Danach sind geförderte Beratungen nur noch über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) möglich. Auch die Obergrenze des förderfähigen Beratungshonorars wird verringert. Zukünftig werden nur noch 4.000 € statt bisher 6.000 € bezuschusst, der Zuschuss beträgt 50% in den alten Bundesländern, in Berlin und in der Region Leipzig, in den neuen Bundesländern werden sogar 75% erstattet. Die Beratungszeit bleibt, wie zuletzt, auf eine Dauer von 6 Monate (früher 12 Monate) begrenzt. Gleiche Bedingungen gelten übrigens auch für Gründungen, die aus der Arbeitslosigkeit heraus gegründet werden. Wie bisher, muss der beauftragte Berater in der Beraterbörse der KFW für das Gründercoaching zugelassen sein.

Neu ist auch, dass jetzt auch nebenberuflich Selbständige das Coaching beantragen können, ebenso sind Sozial-Unternehmen, also Firmen, die gemeinnützig tätig sind, antragsberechtigt.

Unsere Empfehlung: Nutzen Sie dieses sinnvolle Instrument noch in 2015 und warten Sie nicht mehr allzu lang mit der Beantragung! Weitere Details zum Förderprogramm finden Sie hier*.

Kostenlose Informationsbroschüren und Tipps

Wir sammeln laufend interessante Informationen und kostenfreie Informationsbroschüren aus dem Web für Sie. Hier sehen Sie die vier thematischen Einstiegsseiten, wo Sie alles finden:

Gründercoaching Deutschland nochmal verlängert:

Jetzt noch eine Förderung über 3.000 € sichern!

Über das Gründercoaching Deutschland der KfW erhalten Gründer und junge Unternehmen in den ersten 5 Jahren nach der Gründung die Möglichkeit, sich über eine qualifizierte Unternehmensberatung wertvolle Unterstützung zu holen, die KfW übernimmt dann einen Teil der Beratungskosten. Inhaltlich werden alle Beratungen gefördert, die sich mit betriebswirtschaftlichen Themen befassen. Hierzu zählen z.B. die Vorbereitung einer Kapitalbeschaffung für weitere Investitionen, die Optimierung von Abläufen im Unternehmen, Fragen zum Personalmanagement, der Aufbau eines Controllings, oder auch die Änderung von Marketing-Strategien zur besseren Kunden-Akquise u.v.m.

Ursprünglich sollte das KfW-Gründercoaching-Deutschland bereits Ende 2013 auslaufen. Während die Förderung für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit tatsächlich nicht fortgeführt werden konnte, wurde die Laufzeit für das Gründercoaching für junge Unternehmen zunächst bis Ende 2014 verlängert, allerdings nur noch in verkürzter Form (Beratungszeit nur noch 6 statt 12 Monate). Jetzt wurde beschlossen, dass der Förderzeitraum ein weiteres Mal verlängert wird, und zwar bis 30.4.2015!

Nutzen Sie Ihre Chance:

Möchten Sie noch kurzfristig eine Beratung unter den alten Förderbedingungen in Anspruch nehmen, ist dies jetzt noch bis Ende April 2015 möglich, die Beratung selbst muss dann bis Ende Oktober 2015 beendet und die Abrechnungsunterlagen eingereicht sein. Da Beratungen bis zu einem Wert von 6.000€ gefördert werden, haben Sie also nur noch bis vermutlich Mitte April 15 die Möglichkeit, die Erstattung der Beratungskosten in Höhe von 3.000 €, also 50% in den alten und sogar bis zu 4.500 € in den neuen Bundesländern zu beantragen. Nutzen Sie also jetzt noch Ihre Chance und sichern Sie sich Ihre geförderte Beratung!

Weiterlesen ...

Eine persönliche Gründungsberatung hilft Ihnen, Ihr Gründungsvorhaben erfolgreich umzusetzen:

Businessplan-Beratung

Businessplan-Beratung

Businessplan-Beratung
Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Expert/innen persönlich beraten und begleiten bei der Erstellung Ihres Businessplans.

mehr

Gründungsberatung

Beratung zur Existenzgründung und Existenzfestigung

Gründungsberatung
Haben Sie spezielle betriebswirtschaftliche Fragen zu Ihrer Gründung oder in den ersten Jahren nach Ihrer Gründung?

mehr

Fördermittel/Finanzen

Fördermittel-Beratung

Fördermittel/Finanzen
Benötigen Sie Beratung zu Fördermittel für Gründer bzw. beschäftigen Sie Fragen zur Finanzierung Ihres Unternehmens?

mehr

Informationen zur Existenzgründung und Existenzfestigung

Gründerblatt-Newsletter

Alle ein bis zwei Monate erhalten Sie Informationen zu den Themen Existenzgründung und Existenzfestigung – kostenfrei und jederzeit abbestellbar:

Zum Newsletter anmelden

Tipps zur Existenzgründung

Hier finden Sie zahlreiche Gründungstipps auf Gründerblatt.

Sind Sie Experte/Expertin auf einem Gebiet? Im Bereich Interim Mangement werden Führungskräfte und Projektmanager auf Zeit angeboten. Executives Online hat beispielsweise einen solchen Kandidatenpool.

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Teilen


Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

News auf Facebook und Twitter

Wir informieren auf Facebook laufend über neu entdeckte, kostenlose Broschüren und geben Tipps. Abonnieren Sie diese Informationen über einen Klick auf "Gefällt mir":

Oder folgen Sie uns auf twitter.com/gruenderblatt.

Gründerblatt-News

Rechtsformen: Die Gründung einer GmbH

Viele Gründer/innen erwägen für ihren Start in die Selbständigkeit eine GmbH zu gründen. Ein Schritt, der gut überlegt sein sollte, denn mit der Wahl der Rechtsform werden einige entscheidende Eckpunkte festgelegt.

mehr

E-Learning im Unternehmen

E-Learning ist eine interaktive Software, die die Lernprozesse digital unterstützt. Man bezeichnet diese Vorgehensweise als computerbasiertes Lernen.

mehr

Die Gründung eines Einzelunternehmens

Ein Einzelunternehmen entsteht immer dann automatisch, wenn eine einzelne Person ein Unternehmen gründet, das nicht als GmbH, UG oder andere (Kapital-)Gesellschaft auftreten soll. Die meisten kleinen Firmen, die keine oder nur wenige Mitarbeiter beschäftigen, gehören hierzu. Ebenso gründen Freiberufler meist ein Einzelunternehmen.

mehr

Über Gründerblatt

Starten Sie sicher mit uns!

Hinter Gründerblatt steckt ein erfahrenes Berater-Netzwerk, das Sie in Ihrer Existenzgründung unterstützen kann. Nutzen Sie unser Know-How, das aus der praktischen Begleitung hunderter erfolgreicher Existenzgründungen resultiert!

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2015 Internetagentur Fit-für-den-Markt