Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Homeoffice: Worauf Sie bei der Gestaltung des Heimarbeitsplatzes achten sollten

Bild: © Free-Photos, pixabay.de

Ganz egal, ob Sie hauptberuflich oder nebenberuflich selbstständig sind, in jedem Fall benötigen Sie einen geeigneten Arbeitsplatz. Einzelunternehmer und Freiberufler entscheiden sich in den meisten Fällen dazu, zumindest am Anfang in ihren eigenen vier Wänden zu arbeiten. Das ist auch eine gute Idee, denn so lassen sich Zeit und Kosten sparen. Trotzdem sollten Sie bei der Einrichtung und Gestaltung des Heimarbeitsplatzes ein paar Dinge beachten, damit Sie effektiv und gesund arbeiten können.

Regeln sind wichtig für den Erfolg

Damit Sie im Homeoffice erfolgreich arbeiten können, ist es wichtig, Regeln aufzustellen. Sie benötigen viel Disziplin und Ehrgeiz, damit Sie sich täglich zur Arbeit aufraffen können. Vermeiden Sie Ablenkungen und setzen Sie sich feste Arbeitszeiten, die Sie einhalten. Bitten Sie Ihre Familie und Ihre Freunde darum, während der Arbeitszeit keinen Kontakt aufzunehmen. Halten Sie sich aber auch an die Pausenzeiten und starten Sie pünktlich in den Feierabend.

Der Arbeitsplatz sollte hell sein und über eine eigene Tür verfügen

Für eine effektive und konzentrierte Arbeit ist es wichtig, dass ein heller Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Wer zu wenig natürliches Licht hat, sollte für entsprechende Lichtquellen sorgen. Zudem raten Experten dazu, den Arbeitsplatz räumlich eindeutig von anderen Zimmern zu trennen. So gelingt es Ihnen besser, eine Grenze zwischen der Arbeit und der Freizeit zu ziehen. Darüber hinaus muss für eine funktionierende Technik gesorgt werden. Ein leistungsfähiger PC ist ebenso ein Muss wie eine stabile Internetverbindung, ein guter Monitor und ein Drucker.

Achten Sie auf die richtige Sitzhaltung

Wenn Sie acht Stunden täglich – oder sogar noch länger – falsch sitzen, werden Sie früher oder später unter Rückenschmerzen und Muskelerkrankungen leiden. Deshalb ist dringend davon abzuraten, stundenlang auf der Couch zu sitzen und sich über den Laptop auf dem Schoß zu beugen. Gönnen Sie sich Ihrer Gesundheit zuliebe auf jeden Fall einen ergonomischen Bürostuhl. Wie auf livingo.de beschrieben ist, erkennen Sie einen solchen daran, dass er Ihnen die Möglichkeit für ein dynamisches Sitzen bietet. Sie sollten ohne aufwendiges Verstellen Ihre Sitzposition nach Belieben ändern können. Zudem sollte der Bürostuhl über Armlehnen verfügen und optimal auf Ihre Körpergröße abgestimmt sein. Deshalb sollte der Stuhl über eine verstellbare Lehnen- und Sitzhöhe sowie über eine anpassbare Rückenlehne verfügen. Achten Sie des Weiteren auf die richtige Sitzhaltung: Die Ober- und Unterarme sollten einen Winkel von wenigstens 90 Grad bilden. Der Tisch muss also ebenfalls zum Stuhl passen.

Zu langes Sitzen vermeiden

Ein permanentes Sitzen ist nicht gesund. Deshalb raten Experten zu der ergonomischen Formel 50-25-25:

  • Sitzen Sie 50 Prozent der des Tages
  • Verbringen Sie 25 Prozent der Zeit im Stehen
  • Sorgen Sie in den restlichen 25 Prozent für Bewegung

Da Selbstständige, die von zu Hause aus arbeiten, nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren können, muss auf andere Weise Abhilfe geschaffen werden. Das ist zum Beispiel in der Mittagspause möglich. Machen Sie einen kleinen Spaziergang oder integrieren Sie ein paar Gymnastikübungen in Ihren Alltag. Stehen Sie auf, wenn Sie telefonieren und wandern Sie dabei durch die Wohnung. Gönnen Sie sich hin und wieder eine Pause und strecken Sie sich, um einen Ausgleich zu der sitzenden Tätigkeit zu schaffen.

Sorgen Sie für ein gutes Klima

Die Arbeitsplatzverordnung besagt, dass Arbeitgeber trockene Luft am Arbeitsplatz vermeiden müssen. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei 50 Prozent liegen. Selbstständige, die im Homeoffice arbeiten, sollten ebenfalls darauf achten, dass diese Luftfeuchtigkeit erreicht wird. Drucker, Telefon und Computer sorgen für eine schlechte Luft und auch die Heizung trägt im Winter dazu bei, dass die Luft trocken wird. Auf Dauer ist eine zu trockene Luft alles andere als gesund. Abhilfe schaffen Luftbefeuchter und Zimmerpflanzen. Zudem sollten Sie regelmäßig lüften.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt