Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

4 Gründe, warum sich der Einstieg in das Geschäft mit Kryptowährungen noch immer lohnen kann

Nikolas Samios

Bild: © annca, pixabay.de

Auch wenn der Krypto-Markt sich nicht mehr ausschließlich im Aufwärtstrend befindet, braucht unseres Erachtens noch lange nicht Schluss sein mit dem Aufstieg von Kryptowährungen. Gerade jetzt kann es für jeden verhältnismäßig günstig sein, wenn man es mit den Preisen von vor einigen Monaten vergleicht, in das Geschäft rund um Kryptowährungen einzusteigen und von dem nächsten Aufwärtstrend möglicherweise zu profitieren.

Im Folgenden finden Sie daher vier Gründe, wieso der „Hype“ um Bitcoin, Ethereum etc. noch lange nicht vorbei zu sein braucht, und wir uns möglicherweise gerade erst am Anfang befinden, wenn es um das Thema Kryptowährungen geht. Zudem finden Sie auf der verlinkten Website noch einmal weitere Informationen über den Handel mit Kryptowährungen und wie Sie sich am sichersten und einfachsten mit jeder beliebigen Kryptowährungen eindecken können. Gerade Einsteigern ist ein solcher Guide zu empfehlen, da man sonst Gefahr laufen kann, einige unnötige Fehler zu begehen. (https://kryptowaehrungen.kaufen/)

Skalierungen werden deutlich verbessert

Bitcoin ist mit Abstand die beliebteste Kryptowährung der Welt, jedoch ist es aktuell nur möglich 12-14 Transaktion pro Sekunde zu verarbeiten. Dies hört sich zwar zuerst gar nicht so wenig an, sollte der Aufwärtstrend von Bitcoin aber wieder beginnen und die Zahl der Transaktion extrem ansteigen, könnte dies zu einem großen Problem werden. Kreditkarten schaffen es zum Vergleich, mehrere Tausend Transaktionen gleichzeitig durchzuführen und daher besteht eindeutig Nachrüstbedarf.

Die Weiterentwicklung läuft aber bereits im vollen Gange mit dem sogenannten „Lightning Network“. So soll es bald möglich sein, fast unbegrenzt viele Transaktionen durchzuführen, wobei praktisch keine Transaktionskosten anfallen. Die Verbesserung in Sachen Skalierung liegt somit in der nahen Zukunft.

Regulierungen gewährleisten Stabilität

Wie jedes Unternehmen oder jedes Land, braucht auch eine Kryptowährung gewisse Regulierungen. Und auch wenn viele diese Regulierungen zuerst relativ kritisch betrachten, bringen Regulierungen langfristig gesehen mehr Sicherheit sowie Stabilität und geben somit vielen Leuten ein gewisses Vertrauen zu investieren. Als Australien oder Japan mit ihren Regulationen gegenüber Bitcoin begannen, gab es zunächst einen Kursabfall. Als die Leute jedoch nach kurzer Zeit das Positive daran sahen, stieg der Kurs wieder deutlich an. Dieser Prozess wird sich wahrscheinlich auch in weiteren Ländern abspielen, denn letztendlich helfen diese Regulierungen den Kryptowährungen weiter und sind essenziell.

Die Benutzerfreundlichkeit steigt deutlich

Die Anzahl von Nutzern von Kryptowährungen steigt voraussichtlich immer weiter an, und daher versuchen auch immer mehr Unternehmen neue Innovationen auf dem Krypto-Markt zu bringen und gerade Einsteiger damit zu überzeugen. Fast jeder Zehnte in den USA besitzt bereits heute eine digitale Währung und etwa die Hälfte der Bevölkerung dort glaubt, dass die Kryptowährungen bereits in 10 Jahren im Einzelhandel etc. zum Bezahlen etabliert sind.

Start-ups bringen viel Innovation

So gibt es mittlerweile sogar Debitkarten, womit Sie die Kryptowährung Ihrer Wahl ausgeben können. Immer mehr Start-Up Unternehmen kämpfen darum, durch benutzerfreundlichere und sicherere Innovationen den Einstieg für jeden so angenehm wie möglich zu gestalten.

Auch große Unternehmen investieren viel

Für Großinvestoren sind Kryptowährungen und gerade die Technologie dahinter ebenfalls sehr interessant. Selbst Fortune-500-Unternehmen haben bereits große Summen Geld in die Hand genommen, um in die Blockchain-Technologie zu investieren. Somit erhoffen sich Unternehmen, wie Amazon, Western Union oder IBM die sogenannte „Ledger-Technologie“ weiter zu erforschen und die Effizienz stetig zu verbessern.

Amazon geht noch einen Schritt weiter

Amazon ist sogar soweit gegangen, dass sie einen neuen Blockchain-Service eingeführt haben, welcher ihnen erlaubt, eigene Blockchain Templates zu verwenden. Somit ist garantiert, dass die Technologie stetig weiter entwickelt wird, da große Summen an Geld von diesen Unternehmen investiert werden.

Kein Ende ist in Sicht

Es wird deutlich, dass es auch jetzt noch nicht zu spät dafür ist, in Kryptowährungen zu investieren oder sein Unternehmen rund um die vielfältigen Möglichkeiten von Kryptowährungen aufzubauen. Das Upside-Potenzial dieses Marktes ist wie es aktuell erscheint immer noch riesig und die Reise ist mit großer Wahrscheinlichkeit noch nicht am Ende angelangt. Zudem ist die Grundlage für ein weiteres Wachstum nun nicht mehr der „Hype“, sondern basiert auf solideren wirtschaftlichen Grundlagen. Somit braucht einem weiten Aufwärtstrend nichts mehr im Wege stehen.

Abschließend noch einmal einige Gründe, wieso Sie aus unserer momentanen Sicht weiterhin an den Aufschwung von Kryptowährungen glauben dürfen:

  • Benutzerfreundlichkeit steigt kontinuierlich
  • Anzahl der Nutzer steigt ebenfalls
  • Kryptowährungen finden immer mehr Anklang in der breiten Bevölkerung
  • Wichtige Unternehmen tätigen große Investitionen in die Kryptowährungen
  • Die Technologie dahinter wird stetig verbessert
  • Regulierungen bringen mehr Sicherheit und Stabilität

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt