Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Die Notwendigkeit der Weiterbildung für Startups und deren Personal

Bild: © geralt, pixabay.de

Das Thema Weiterbildung ist gerade auch für Unternehmensgründer ein wichtiges Thema: Als Firmengründer/in sind Sie für unterschiedliche Bereiche verantwortlich, und nicht jeder Geschäftsbereich kann sofort entsprechende (Vor-)Kenntnisse voraussetzen. Deshalb ist es zumeist – insbesondere für „kleinere“ Dienstleister – von Vorteil bzw. notwendig, sich in fremde Fachbereiche einzuarbeiten.

Wesentliche Geschäftsbereiche auf mehrere Personen verlagern

Bei größeren Firmengründungen kann es sich empfehlen, je nach Vorbildung und Wissensstand die Verantwortlichkeiten für verschiedene Geschäftsbereiche auf mehrere Personen zu verlagern. Das kann gehen bis zur Gründung im Team, wo Spezialisten für mehrere Bereiche als Gründer eingesetzt werden.

Beispielsweise kann es sinnvoll sein, einen der Gründer für die Technik einzusetzen, und ein weiterer Gründer ist für das Marketing zuständig. Wichtig ist, dass die Kompetenzen gut verteilt werden und jede/r nach seinen Neigungen und Kenntnissen arbeiten kann.

Weiterbildung über Weiterbildungsmaßnahmen

Doch auch bei mehreren Gründungspersonen können Wissenslücken bestehen, die über die Einstellung von Personal oder über gezielte Weiterbildungsmaßnahmen gedeckt werden können. Um Zeit zu sparen, ist auch eine Weiterbildung online oder per Fernstudium denkbar und möglich. Für diese Art der Weiterbildung muss der Firmengründer bzw. brauchen die Mitarbeiter dann nicht zu reisen.

Weiterbildungsmaßnahmen können also zum Beispiel sein:

  • Seminare und Workshops
  • Online-Anleitungen und Handbücher
  • spezielle persönliche Beratung (beispielsweise am Telefon)
  • Online-Kurse

Gezielte Fortbildungen in speziellen Bereichen

Handelt es sich um eine Einzelperson als Gründerin bzw. Gründer, dann kann es sinnvoll sein, sich in fachfremde Themen wie beispielsweise die Buchhaltung selbstständig einzuarbeiten. Deshalb sollte beim Kauf von Software schon gleich darauf geachtet werden, ob die Handhabung der Software durch entsprechende Anleitungen unterstützt wird, und ob es entsprechende Schulungen zur Vermittlung des erforderlichen Wissensstandes gibt.

Auch kann es sinnvoll sein, sich persönlich beraten zu lassen, wenn es sich um konkrete Wissenslücken handelt. Gerade im Bereich der Buchhaltung kann man sich aber auch ggf. direkt von seiner Steuerkanzlei zu ganz bestimmten Fragen informieren.

Einstellung von Mitarbeitern

Die Einstellung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann dann sinnvoll sein, wenn das Zeitbudget es nicht mehr erlaubt, bestimmte Tätigkeiten im Unternehmen selbst zu übernehmen, oder wenn man es gerne auslagern würde, um für sein Kerngeschäft wieder mehr Zeit zu haben.

Auch das eingestellte Personal benötigt von Zeit zu Zeit Weiterbildungsmaßnahmen. Am Anfang geht es vor allem darum, die Einarbeitung neuer Mitarbeiter/innen in das Fachgebiet zu unterstützen. Ein jährlich Weiterbildungplan hilft dabei, dass die Mitarbeiter fachlich und persönlich setzt auf dem aktuellen Niveau sind.

Sinn der Mitarbeiter-Weiterbildung

Weiterbildungsmaßnahmen dienen einerseits dazu, dass das Personal die erforderlichen Tätigkeiten effektiver durchführen kann, andererseits dienen Maßnahmen der Weiterbildung auch der Mitarbeiter-Motivation.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt