Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Details ansehen

Das Recht auf eine zweite Chance

Ein geradliniger Lebenslauf ist den wenigsten Menschen vergönnt. Für die meisten Menschen steckt ein Leben voller Höhen und Tiefen. Scheitern ist keine Schande. Nur bei dem, der danach in Resignation verfällt, wird ein Scheitern kritisch. Der heutige FDP-Vorsitzende Christian Lindner musste mit seinen ersten Start-ups bekanntlich Lehrgeld zahlen, und trotzdem ist aus ihm noch etwas geworden. Insofern hat jeder Mensch eine zweite Chance verdient. Selbst wer aufgrund von Pech oder Fehlern in der Vergangenheit nicht über genügend Bonität verfügt, sollte seinen Traum von der eigenen Existenz nicht gleich aufgeben. Auch Kreditkarten ohne Schufa-Prüfung sind mit ein wenig Kreativität und Tatkraft möglich. Wo ein Wille, ist auch ein Weg. Der Glaube versetzt Berge.

Nikolas Samios

Bild: © jarmoluk, pixabay.de

Kreditkarte ohne Schufa



Wie der Name schon sagt, ist mit dem Erhalt einer Kreditkarte ein Kredit verbunden, der als Kreditrahmen festgelegt wird. Insofern wird bei einer Kreditkarte, ähnlich wie bei einem Kredit die Bonität des Kunden überprüft, um den beantragten Kredit zu bewilligen oder auch nicht. Die Sorge von Kunden ist damit berechtigt, ob sie bei einer negativen Bonität überhaupt ein Anrecht auf eine Kreditkarte haben. Die gute Antwort lautet: ja. Allerdings gilt dies nur eingeschränkt. Einige Einschränkungen und Probleme sind bei einer Kreditkarte ohne Schufa zu beachten, entweder um diese hinzunehmen oder um auf diese besser zu reagieren. Weitere Informationen zu Kreditkarten ohne Schufa: kredicheck.de/kreditkarte/ohne-schufa/





Was können Kreditkarten?



Kreditkarten sind ein immer beliebteres Zahlungsmittel. Neben den mit ihrem Erhalt verbundenen Kredit, ermöglichen sie sowohl beim Onlinekauf als auch beim stationären Kauf eine bequeme bargeldlose Bezahlung. Besonders bei größeren Investitionen wie beim Auschecken aus einem Hotel oder beim Autohändler entlasten sie den Verbraucher davon, größere Mengen Geld bei sich mitzuführen und reduzieren damit die Gelegenheiten für Räuber und Diebe. Außerdem lassen sich mit Kreditmengen gewünschte Geldmengen bei der Bank abheben. Zudem sind sie auch im Ausland ein akzeptiertes und oftmals sogar das einzig mögliche Zahlungsmittel.



Kreditkarten ohne Schufa



Zunächst steht seit einem Beschluss des EU-Parlaments von 2016 jedem Bürger der EU zumindest ein Basiskonto zu. Dieses Recht existiert unabhängig von der eigenen Bonität. Dies gilt allerdings nicht für eine Kreditkarte, und auch nur für eingeschränkte Optionen – die Basisoptionen – die bei einem Basiskonto garantiert sind. Bei Kreditkarten ohne Schufa entfällt die Bonitätsprüfung und damit auch ein möglicher Kreditrahmen. Die Kreditkarte kann zwar zum Bezahlen und Abheben genutzt werden, aber nicht, um an einen Kredit zu gelangen. Virtuelle Kreditkarten beziehen sich sogar ausschließlich auf Einkäufe im Internet, während bei Debit-Kreditkarten oftmals die Bezahlung im Hotel und Automarkt nicht möglich ist.



Das persönliche Gespräch



Ein Kunde, dem der Antrag auf eine echte Kreditkarte verweigert wird, fällt also vergleichsweise leicht. Wer trotz negativer Bonität an eine echte Kreditkarte mit Kreditrahmen gelangen möchte, der hat noch die folgende Möglichkeit, an eine solche zu gelangen und damit eine zweite Chance für größere Vorhaben zu erhalten. Zunächst steht der Antrag auf eine Kreditkarte jedem Kunden offen. Zum anderen gibt es im Rahmen des Antrags oft die Möglichkeit für ein persönliches Gespräch. Besonders hier liegt die Chance für Antragssteller mit negativer Bonität. Diese sollten das persönliche Gespräch mit dem Anbieter suchen und den Mitarbeiter davon zu überzeugen, dass der Kredit gerechtfertigt ist und dass er den Kredit umstandslos wieder zurückzahlen kann. Natürlich sollte das Konzept in sich stimmig sein. Je mehr Details der Antragssteller liefern kann, desto glaubwürdiger wirkt sein Antrag.

 

Gefällt Ihnen unser Engagement und diese Seite? Dann freuen wir uns über ein "Gefällt mir"!

Kostenlose Tipps und News auf Twitter, über unsere Facebook-Fanpage oder per Newsletter!

 

Gründerblatt-Service für Sie

Betina Graf-Deveci - Inhaberin von Gründerblatt

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen Tipps zur Existenzgründung vor, die wir für Sie recherchiert haben. Damit Sie gut informiert in Ihre Gründung starten können!

Hinter Gründerblatt selbst steckt ein praxis- erprobtes Netzwerk an Berater/innen, die Sie gerne auch persönlich bei Ihrer Gründung begleiten. Diese Dienstleistung ist kostenpflichtig, kann aber im Rahmen des kfw-Gründercoaching teilweise bis zu 75 % bezuschusst werden.

Mehr zu unserem Beratungsangebot lesen Sie hier:

Sehen Sie sich auch unsere Empfehlung zum Businessplan-Tool an:

Viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung!

Gründerblatt-Newsletter

Kostenfrei alle ein bis zwei Monate

Das könnte Sie interessieren:

Direkt zu den Businessplänen: Businessplan-Sammlung

Schlagworte zu dieser Seite

Bleiben Sie informiert: Gründerblatt-News abonnieren.

ffdm 2005-2019 Internetagentur Fit-für-den-Markt